Dortmund

Nach Verletzungspause in Leipzig: So steht es um BVB-Kapitän Reus

Marco Reus
Marco Reus
Foto: dpa

Dortmund. Der Schock war groß, als kurz vor der Partie RB Leipzig gegen Borussia Dortmund bekannt wurde, dass BVB-Kapitän Marco Reus wegen einer Verletzung nicht dabei sein kann.

Gerade in der Phase, in der die Schwarzgelben vom FC Bayern gejagt werden, könnte der 29-Jährige besonders wichtig werden. Die Verantwortlichen und Fans bangten daher gleichermaßen. Doch jetzt äußerte sich Reus selbst, wie schlimm seine Verletzung ist – und gibt Entwarnung. Am Tag vor der Partie, die der BVB 1:0 gewann, sei der Nationalspieler umgeknickt und habe sich dabei eine leichte Bänderdehnung zugezogen.

Der „Bild“ sagt er: „Im nächsten Spiel gegen Hannover bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.“

Marco Reus spielt bei Borussia Dortmund bislang eine äußerst gute Saison. Er traf bereits elf Mal und bereitete acht weitere Tore vor. Ein Ausfall des Dortmunders wäre zu diesem Zeitpunkt daher durchaus schmerzhaft für den BVB.

----------------------------------------

Mehr Bews vom BVB:

Diese Aussage von BVB-Boss Watzke wird Fans des FC Bayern besonders schmerzen

Borussia Dortmund: Will der FC Bayern dem BVB mit dieser Verpflichtung gefährlich werden?

DIESE neue Regel könnte für Borussia Dortmund beim Königsklasse-Kracher gegen Tottenham zum Nachteil werden

----------------------------------------

Borussia Dortmunds Marco Reus: Das ist seine Krankenakte

In der Vergangenheit hatte Reus schon oft mit schlimmen Verletzungen zu kämpfen. Erst vor rund einem Jahr kam er zurück, nachdem er sich das Kreuzband gerissen hatte und rund acht Monate lang ausgefallen war.

Und obwohl der Offensivspieler schon seit 2011 ein Teil der deutschen Nationalmannschaft ist, war die Weltmeisterschaft 2018 erst sein zweites großes Turnier nach der EM 2012 – zu oft war er verletzt: So verpasste er die WM 2014 in Brasilien wegen eines Risses des Syndesmosebands, fiel zehn Wochen lang aus. Kurze Zeit später, im November, hatte er dann einen Außenbandriss im Sprunggelenk.

Im November 2015 erlitt Reus schließlich einen Muskelfasserriss im Adduktorenbereich, bevor er wegen einer Schambeinentzündung auch noch die EM 2016 in Frankreich verpasste. Im März 2017 war es erneut ein Muskelfaserriss, der den Kicker außer Gefecht setzte. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN