Borussia Dortmund: Interessenten rennen dem BVB die Tür ein – Geldregen steht bevor

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Beschreibung anzeigen

Das Transferfenster ist offiziell eröffnet und für Borussia Dortmund und Sportdirektor Sebastian Kehl beginnen spannende Wochen. Auf der Zugangsseite hat der Vizemeister bereits ordentlich zugeschlagen. Nun geht es darum, noch einige Spieler abzugeben.

Einer der Verkaufskandidaten: Manuel Akanji. Gerüchte um seinen Abgang ranken sich schon lange. Jetzt scheint es gleich eine Handvoll Interessenten für den Innenverteidiger von Borussia Dortmund zu geben.

Borussia Dortmund: Akanji in ganz Europa begehrt

Eine Reihe an Top-Teams wird derzeit mit Akanji in Verbindung gebracht. Manchester United, Juventus Turin, AC Mailand, Arsenal London und Inter Mailand – der 26-jährige Schweizer kann sich seinen nächsten Arbeitgeber quasi aussuchen.

Die heißeste Spur scheint allerdings nach Italien in die Serie A zu führen. Laut „Gazzetta dello Sport“ will Inter Mailand im Kampf um den BVB-Star ernst machen. Inter muss Milan Skriniar mutmaßlich zu Paris St. Germain ziehen lassen. Akanji soll ihn dann ersetzen.

Borussia Dortmund: So viel Geld könnte Dortmund einnehmen

Akanji hat in Dortmund einen Vertrag bis 2023, den er wahrscheinlich aber nicht verlängern wird. Mehrere Angebote des BVB soll er schon abgelehnt haben. Für die Dortmunder wäre das aktuelle Transferfenster damit die letzte Gelegenheit, um eine Ablöse für ihn einzustreichen.

Bis zu 30 Millionen Euro erhoffen sich die Schwarzgelben wohl. Nach den vielen teuren Zugängen hätte man so noch etwas Budget für punktuelle Verstärkungen im Kader.

+++ Borussia Dortmund: Mega-Talent im siebten Himmel – der BVB reibt sich schon die Finger +++

Borussia Dortmund: Akanji hat einen schweren Stand

Bliebe Akanji in Dortmund, hätte er einen schweren Stand. Mit Niklas Süle und Nico Schlotterbeck hat der Verein ihm gleich zwei Innenverteidiger vor die Nase gesetzt. Und auch Mats Hummels wird sich nicht gerne auf die Bank setzen wollen.

----------------------------

Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

----------------------------

Akanji spielt seit 2018 bei Borussia Dortmund. 21,5 Millionen Euro legte man für den damaligen Basel-Spieler auf den Tisch. In viereinhalb Jahren trug der 1,88-Meter-Mann in 158 Pflichtspielen das schwarzgelbe Trikot. (mh)