Dortmund

Borussia Dortmund: Trainer-Entscheidung gefallen! So lief die Krisensitzung beim BVB

Lucien Favre steht einem Bericht zufolge offenbar vor dem Aus beim BVB.
Lucien Favre steht einem Bericht zufolge offenbar vor dem Aus beim BVB.
Foto: imago images/Jan Huebner

Dortmund. Nach einer desaströsen ersten Halbzeit und trotz der Aufholjagd beim 3:3-Unentschieden gegen den Tabellenletzten SC Paderborn wackelt Trainer Lucien Favre bei Borussia Dortmund mehr denn je.

Am Mittwoch in der Champions League beim FC Barcelona erhält der 62-Jährige jedoch noch eine letzte Chance, das Ruder herumzureißen. Das bestätigt Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, am Samstag gegenüber „Funke Sport“.

Borussia Dortmund: Krisensitzung im Stadion

„Es ist ja klar, dass das Thema öffentlich diskutiert wird, denn unsere Situation ist mehr als unbefriedigend. Natürlich analysieren wir das sehr intensiv. Aber wir gehen mit Lucien Favre in das Spiel in Barcelona und erwarten, dass wir da eine deutliche Leistungssteigerung sehen“, so Zorc zu „Funke Sport“.

Wie die „Bild“ berichtet, traf sich die BVB-Führung um Michael Zorc und Hans-Joachim Watze direkt nach dem Spiel gegen Paderborn zum Krisengipfel im Stadion. Nach der Sitzung soll die Entscheidung für ein Schicksalsspiel gefallen sein.

Direkt nach dem Spiel hielten sich die Verantwortlichen mit Kommentaren zurück. Lediglich Sportdirektor Zorc betonte: „Ich werde nicht so viel sagen. Außer dass die erste Halbzeit komplett indiskutabel war und dass man sich bei den Zuschauern dafür entschuldigen muss.“

+++ Reus mit schonungslosem BVB-Rundumschlag: „Das war absolute Scheiße!“ +++

Knapp zwei Stunden dauerte der Krisengipfel dem „Bild“-Bericht zufolge. Am Samstagmittag gab es dann noch ein weiteres Gespräch, bevor der Trainer das Reservisten-Training leitete.

Favres Trainerstuhl wackelt demnach wie nie zuvor. Obwohl BVB-Kapitän Marco Reus den Trainer nach dem Spiel verteidigte („Jeder muss sich an die eigene Nase fassen. Darüber müssen wir reden, nicht über unseren Trainer"), erhält Favre wohl nur noch eine letzte Chance.

Borussia Dortmund: Das ist die Favre-Bilanz

Lucien Favre kam im Juli 2018 vom OGC Nizza zu Borussia Dortmund. Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2021. Der 62-Jährige stand bereits in 64 Spielen an der Seitenlinie der Borussia, durchschnittlich holte er dabei 2,05 Punkte. Seit 1976 kommt nur Thomas Tuchel auf einen höheren Wert (2,12).

Favre konnte in seiner Zeit bei Borussia Dortmund bislang nur einen Titel gewinnen. Gegen den FC Bayern München gewann er mit den Schwarz-Gelben vor Saisonbeginn den DFL Supercup. Mutig wurde die Meisterschaft als Saisonziel ausgerufen – davon sind die Westfalen derzeit jedoch meilenweit entfernt. (the)

 
 

EURE FAVORITEN