Dortmund

Borussia Dortmund: Favre-Aus bei Pleite in Berlin? Michael Zorc wird deutlich

Michael Zorc (l.) Sportdirektor von Borussia Dortmund, stärkt Trainer Lucien Favre den Rücken.
Michael Zorc (l.) Sportdirektor von Borussia Dortmund, stärkt Trainer Lucien Favre den Rücken.
Foto: imago images / Thomas Bielefeld

Dortmund. In der Bundesliga hinkt Borussia Dortmund den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher, in der Champions League droht das vorzeitige Aus.

Borussia Dortmund könnte bereits vor Weihnachten alle Chancen auf die beiden Titel verspielen. Gelingt im Auswärtsspiel bei Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr) nicht die Wende, so der Tenor bei vielen BVB-Fans, dürfte Trainer Lucien Favre nicht mehr zu halten sein.

Borussia Dortmund: Zorc stärkt Favre den Rücken

Doch Pustekuchen! Vor dem Berlin-Spiel spricht Sportdirektor Michael Zorc Klartext – und wischt mit einem Schlag alle Debatten über eine bevorstehende Trainer-Entlassung vom Tisch.

„Wir haben Vertrauen zu Lucien“, sagt Zorc in aller Deutlichkeit. „Er arbeitet sehr hart und intensiv, will die Trendwende schaffen. Wir glauben, dass wir das hinkriegen – auch in dieser Konstellation.“

Auch im schnelllebigen Fußball-Geschäft ist das eine eindeutige Botschaft: Sollte Borussia Dortmund bei extrem formschwachen Berlinern (vier Liga-Niederlagen in Folge) nicht gerade eine Abreibung wie in München (0:4) kassieren, sitzt Lucien Favre auch beim folgenden Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (7. Dezember 15.30 Uhr) auf der Bank.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: BVB-Boss Watzke deutet an, welcher Stürmer im Winter kommen soll

FC Schalke 04: Ex-Trainer Weinzierl verrät – DIESEN Mega-Star hätte S04 haben können

• Top-News des Tages:

Wetter-Experte mit überraschender Vorhersage: „Trend zeigt recht eindeutig ... “

Essen: Schlimmer Unfall! Auto erfasst Mutter mit Kind – weitere Fußgänger nach Aufprall durch die Luft geschleudert

-------------------------------------

Und auch Favre selbst beschäftigt sich mit der öffentlichen Trainer-Diskussion kein bisschen. „Ich konzentriere mich auf das Wesentliche in Berlin. Mein Fall ist unwichtig“, so der Schweizer. „Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und in mich.“

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

BVB ohne Alcácer und Delaney nach Berlin

Nach Berlin, das stellte der Trainer am Freitag klar, muss der BVB erneut ohne Paco Alcácer reisen. Der Pechvogel hat nach überstandenen Achillessehnen- und Knieproblemen noch immer mit einem Magen-Darm-Infekt zu kämpfen und fällt aus.

Auch Thomas Delaney (Bänderriss) fehlt – ein möglicher Einsatz von Jacob Bruun Larsen (Knieprobleme) steht noch auf der Kippe.

 
 

EURE FAVORITEN