Borussia Dortmund: Vielsagende Andeutung im Hazard-Poker – „Es würde mich schon sehr wundern, wenn...“

Der Transfer von Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund steht offenbar kurz vor dem Abschluss.
Der Transfer von Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund steht offenbar kurz vor dem Abschluss.
Foto: imago images

Mönchengladbach. Am Samstag steigt der Showdown zwischen Gladbach und Borussia Dortmund im Borussia Park. Für den BVB geht es am letzten Bundesliga-Spieltag um den Titel. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking will hingegen mit einem Sieg den Champions-Platz verteidigen.

Doch das Kräftemessen zwischen den Namensvettern findet nicht nur auf sportlicher Ebene statt. Denn hinter den Kulissen pokern derzeit die Führungsetage von Borussia Dortmund und Gladbach um die Zukunft von Thorgan Hazard.

Borussia Dortmund und Gladbach im Hazard-Poker kurz vor der Einigung

Am Transfer des belgischen Nationalspielers zum BVB besteht kein Zweifel mehr. Das haben alle Seiten bereits bestätigt. Die Frage ist nur, wann der flinke Außenspieler die Farben wechselt. Denn des 26-Jährige hat noch ein Jahr Vertrag in Mönchengladbach.

Der BVB wäre bereit, Thorgan Hazard aus dem Vertrag herauszukaufen. Doch nicht um jeden Preis. Jetzt zeichnet sich jedoch eine Einigung zwischen den beiden NRW-Vereinen ab. „Es würde mich schon sehr überraschen, wenn es nicht klappen sollte“, sagte Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund hofft auf Meisterwunder: Diese kuriose BVB-Statistik macht den Fans Mut

BVB-Schock vor Meisterfinale! Roman Bürki bricht Training ab – doch es gibt Hoffnung

Schalke – Dortmund: Last-Minute-Treffer im U19-Hinspiel! S04 klaut BVB den Derbysieg

-------------------------------------

Wechsel von Thorgan Hazard: Es geht um Millionen

Eine schnelle Einigung macht für beide Parteien Sinn. Borussia Dortmund sucht einen Ersatz für Christian Pulisic, der ab der kommenden Saison das Trikot des FC Chelsea tragen wird.

Für die Gladbacher ist es die letzte Chance, noch richtig Kasse zu machen. Schließlich wäre Thorgan Hazard in der nächsten Saison ablösefrei zu haben. 40 Millionen Euro wollte die Gladbacher ursprünglich vom BVB haben.

+++ Gladbach – Dortmund im Live-Ticker: BVB will das Meisterwunder perfekt machen +++

Das war den BVB-Bossen jedoch zu viel. Deren Schmerzgrenze lag angeblich bei 30 Millionen Euro. Mittlerweile sieht es so aus, als stehe man kurz vor einem Kompromiss. „Wir sind mit dem BVB in Gesprächen und schon sehr weit. Aber die Sache ist noch nicht finalisiert“, sagte Eberl.

Die Zeichen verdichten sich, dass Thorgan Hazard am Samstag sein letztes Spiel im Diensten der Gladbacher Borussia ausgerechnet gegen seinen neuen Arbeitgeber macht.