Dortmund

Borussia Dortmund: Jürgen Klopp schwärmt vom BVB – einen Mann hebt Kloppo besonders hervor

Jürgen Klopp traut Borussia Dortmund in dieser Saison den Meistertitel zu.
Jürgen Klopp traut Borussia Dortmund in dieser Saison den Meistertitel zu.
Foto: dpa

Dortmund. Obwohl Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp mittlerweile den FC Liverpool trainiert, verfolgt er die Bundesliga von der Insel aus immer noch ganz genau.

+++ BVB bringt Fans mit diesem Rätsel an den Rand der Verzweiflung: Kannst DU es lösen? +++

Am Rande des Medienpreises in Mainz, den er erhielt, äußerte er sich dann auch zur aktuellen Tabellensituation, die für Borussia Dortmund nicht besser aussehen könnte.

Auch Klopp zeigt sich von der Leistung seines ehemaligen Klubs in der laufenden Saison begeistert. Er schwärmt: „Dortmund spielt super Fußball. Lucien Favre macht einen tollen Job. Auch Aki Watzke und Michael Zorc machen einen ganz tollen Job, haben wieder eine tolle Mannschaft zusammengestellt.“

Jürgen Klopp lobt BVB-Kapitän Marco Reus

Besonderes Lob spricht Jürgen Klopp, der mit Borussia Dortmund in den Jahren 2011 und 2012 deutscher Meister wurde, Marco Reus aus. Für ihn ist klar: „Wenn Marco verletzungsfrei bleibt, wird er einer der dominantesten Spieler der Bundesliga überhaupt sein.“

Nach einer „einigermaßen verletzungsfreien Vorbereitung“ könne er dass jetzt endlich zeigen. „Er ist ein außergewöhnlicher Spieler und ein ganz toller Kerl, der mit der Situation jetzt im Moment auch richtig gut umgeht“, schwärmt er weiter vom Stürmer. Der 29-Jährige sei jetzt in einem Alter, in dem er die Mannschaft anführen kann. Klopp freut sich: „Es macht richtig Spaß, ihm zuzuschauen.“

-------------------------

Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund: Doch kein Wechsel – BVB verlängert mit Trikotsponsor Puma

Liebes-Bekenntnis zum BVB - so erobert Axel Witsel die BVB-Herzen

Borussia Dortmund: Northside-Hooligans schüchtern Ultras ein – bekannte Neonazis auf der Südtribüne

-------------------------

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp von Bayern-Krise nicht überrascht

Dass es beim FC Bayern München hingegen weniger gut läuft, überrascht den 51-Jährigen nicht allzu sehr. „Wie es so ist: Es gibt immer diese Zyklen. Bayern war in der Vergangenheit immer mal wieder gestrauchelt. Sie haben jetzt halt nur einmal sechs Jahre dafür gebraucht“, erklärt er.

Und sagt weiter: „Sie sind, glaube ich, sechsmal in Folge Meister geworden – das ist sehr ordentlich. Da ist es ganz normal, dass auch Bayern mal ein bisschen Schwierigkeiten hat.“

Der Erfolg von Borussia Dortmund, die Krise des FC Bayern München – ist für den BVB da die Meisterschaft drin? Das traut Jürgen Klopp seinem Ex-Klub durchaus zu. Er erklärt: „Es könnte durchaus sein, dass Dortmund dieses Jahr nutzt, oder jemand anderes. Momentan sieht es – wenn dann – nach Dortmund aus.“ (cs)

 
 

EURE FAVORITEN