Dortmund

Borussia Dortmund: Jetzt boykottiert auch die BVB-Fanabteilung die Augsburg-Partie am Montagabend

Die Fans von Borussia Dortmund haben herzlich wenig Lust auf Montagsspiele.
Die Fans von Borussia Dortmund haben herzlich wenig Lust auf Montagsspiele.
Foto: imago/Team 2

Dortmund. Die Fanabteilung von Borussia Dortmund hat deutliche Kritik an den anstehenden Montagsspielen in der Fußball-Bundesliga geäußert.

„Die BVB-Fan- und Förderabteilung lehnt Montagsspiele sowie die weitere Aufsplittung von Spieltagen grundsätzlich ab. Denn egal, ob Schüler, Studenten oder Arbeitnehmer: Für viele Fans ist der Stadionbesuch an einem Montagabend mit unzumutbaren Strapazen verbunden“, hieß es am Freitag in einer Erklärung.

300 BVB-Fanklubs boykottieren das Spiel

Zuvor hatte das Fan-Bündnis „Südtribüne Dortmund“ zum Boykott des Montagsspiels der Borussia am 26. Februar gegen Augsburg aufgerufen. Über 300 Fanclubs des BVB schlossen sich dem Aufruf mittlerweile an, wollen das Spiel nicht besuchen und ihre Karten verfallen lassen. (So äußerte sich Kevin Großkreutz zu dem Boykott).

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Spielertausch zwischen Borussia Dortmund und VfL Bochum: Diese beiden Youngster wechseln die Seiten

Borussia Dortmund: Bleibt Aubameyang doch beim BVB? Giroud wohl kein Thema mehr

Noch sieglos in 2018: BVB gegen Freiburg schon unter Druck

-------------------------------------

Auch Fanabteilung bleibt Augsburg-Spiel fern

Auch die BVB-Fanabteilung plant Aktionen. So soll auf das Stadionvorprogramm verzichtet werden. Zudem bleiben die Infostände an diesem Abend geschlossen.

Auf die ehrenamtlichen Helfer der Fanabteilung kann der BVB ebenfalls nicht zählen. „Es ist unserer Auffassung nach an der Zeit, der Kommerzialisierung und Profitmaximierung im Profifußball verstärkt entgegenzuwirken und im Fußball das zu stärken, was ihn ausmacht: Seine gesellschaftliche Bedeutung und seinen verbindenden Charakter", kommentierte die Fan-Abteilung. (dpa/fr)