Dortmund

Borussia Dortmund: Warum Jadon Sancho die neue BVB-Mentalität verkörpert wie kein anderer!

Borussia Dortmunds Jadon Sancho trifft zum 1:0.
Borussia Dortmunds Jadon Sancho trifft zum 1:0.
Foto: Imago

Dortmund. Es war die 72 Spielminute, als am Samstagnachmittag „Jadon Sancho“-Sprechchöre durch das Westfalenstadion hallten.

Der Angreifer hatte Feierabend, Jacob Bruun Larsen ersetzte den Engländern im Spiel von Borussia Dortmund.

Zuvor war Jadon Sancho bei fast allen gefährlichen Toraktionen von Borussia Dortmund mitbeteiligt gewesen. Mehr noch: er hatte das 1:0 nach Vorarbeit von Mario Götze erzielt. Und nach der Pause war es wieder Jadon Sancho, der gedankenschnell reagierte, als ein Reus-Schuss von Hertha-Keeper Jarstein pariert wurde. Sancho stand goldrichtig und markierte das zwischenzeitliche 2:1.

Borussia Dortmund: Jadon Sancho verkörpert neue BVB-Mentalität

Es läuft einfach rund für den 18-Jährigen, der nach seiner Vertragsverlängerung sagte: „Ich bin sehr froh, dass ich mich für den Wechsel zum BVB entschieden habe, denn diese Stadt lebt Fußball wie kaum eine andere.“

+++ Borussia Dortmund: Wettquote spricht dafür – ist DAS Jadon Sanchos nächster Verein? +++

„Mit der Vertragsverlängerung tragen wir seiner sehr, sehr positiven Entwicklung Rechnung", meinte Sportdirektor Michael Zorc über den 18-Jährigen.

--------------------

Mehr News von Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund-Spiel: Hertha-Chaoten greifen Polizisten mit Toilettentüren an +++ 45 Menschen verletzt +++ Kritik an Polizeieinsatz

Ex-Borusse Kevin Großkreutz verrät: Deshalb läuft es so unglaublich gut beim BVB

Wieder Ärger um Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé – mit dieser Aktion bringt er seinen Trainer auf die Palme

--------------------

Spielwitz und Leichtigkeit

Sanchos gewisses Etwas ließ er schon nach 17 Minuten aufblitzen, als er sehenswert mit der Hacke zum vermeintlichen 1:0 traf. Doch der Treffer zählte wegen einer Abseitsstellung nicht. Dennoch verkörperte die Szene den Spielwitz, der zurück ist beim BVB.

Und Sancho ist mit seinem Spielwitz und seiner Lechtigkeit maßgeblich verantwortlich, dass die BVB-Mentalität zurück in Dortmund ist. Zehn Scorerpunkte stehen auf seinem Konto. Fünf Tore, sieben Vorlagen - eine Wahnsinnsbilanz für den 18-Jährigen.

Sancho: „Hätten Deckel draufmachen müssen“

Auch wenn am Ende gegen Hertha BSC nur ein Punkt zubuche stand, so war Lucien Favre zufrieden. „In der zweiten Halbzeit haben wir 25 Minuten dominiert und hatten Chancen das 3:1 zu machen. Am Ende machen wir einen kleinen Fehler, aber so ist Fußball.“

Mario Götze haderte nach dem Spie: „Heute waren wir nicht so effizient.“

+++ Borussia Dortmund - Hertha BSC: BVB verballert die Entscheidung – dann schockt Kalou Dortmund! +++

Auch der Doppeltorschütze trauerte den vergebenen Chancen nach: „Wir hätten den Deckel draufmachen müssen.“ Trotz des ersten Punktverlustes im Oktober: die BVB-Leichtigkeit ist zurück - auch dank Jadon Sancho.

 
 

EURE FAVORITEN