Dortmund

Borussia Dortmund – Inter Mailand: Das war die Botschaft hinter der Mega-Choreo

Vor dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand gab es auf der Südtribüne eine riesige Choreo.
Vor dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand gab es auf der Südtribüne eine riesige Choreo.
Foto: imago images/Team 2 - Twitter/ReallyVanni

Dortmund. Im Rahmen des Champions-League-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand gab es am Dienstagabend schon vor dem Anpfiff das erste große Highlight.

Die Südtribüne im Westfalenstadion präsentierte beim Einmarsch der Mannschaften von Dortmund und Inter eine atemberaubende Choreografie. Mal wieder hatten die Ultras des BVB sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Borussia Dortmund – Inter Mailand: Starke BVB-Choreo

Im Herzen der Südtribüne schwenkten die Fans tausende gelbe Fahnen. Die Fahnen waren zuvor so verteilt worden, dass sich auf der Südtribüne ein riesiger gelber Stern bildete. Der gelbe Stern war in einem Meer schwarzer Pappen eingebettet.

Beim Einlaufen der Teams rollten die Fans dann zudem ein gigantisches Banner aus, auf dem die Zahl 1999 zu lesen war. Am unteren Rand der Südtribüne verriet ein weiteres Banner, worauf die Zahl anspricht. "20 Jahre Desperados Dortmund", stand dort geschrieben. Die Choreo war folglich dem Jubiläum der Dortmunder Ultra-Gruppierung gewidmet.

+++ BVB - Inter LIVE: Hier alle Highlights +++

Borussia Dortmund – Inter Mailand: So lief das Spiel

Nach dem 0:2 im Hinspiel vor zwei Wochen hatte der BVB am Dienstagabend mächtig unter Druck gestanden. Hätte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen die Italiener verloren, hätte Borussia Dortmund in den beiden verbleibenden Gruppenspielen schon ein kleines Fußballwunder gebraucht, um das Achtelfinale der Champions League zu erreichen.

+++ Borussia Dortmund: Auf diese Worte von Julian Brandt hat jeder BVB-Fan gewartet +++

In dem wichtigen Spiel gegen Inter musste Favre auch noch auf seinen Kapitän verzichten. Marco Reus hatte sich am Samstag im Ligaspiel gegen Wolfsburg (3:0) am Sprunggelenk verletzt und wurde nicht rechtzeitig fit.

Es begann alles andere als gut für den BVB. Lautaro Martinez brachte die Gäste schon nach 5 Minuten in Führung. Matias Vecino (40.) erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0.

Dank einer beeindruckenden Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit drehte Borussia Dortmund das Spiel durch Treffer von Achraf Hakimi (51./77.) und Julian Brandt (64.).

 
 

EURE FAVORITEN