Borussia Dortmund: Hat der BVB diesen brasilianischen Torjäger im Visier?

Borussia Dortmund: Wird dieser Brasilianer der Sancho-Nachfolger?
Borussia Dortmund: Wird dieser Brasilianer der Sancho-Nachfolger?
Foto: imago images / Fotoarena

Trotz Coronavirus-Krise läuft die Gerüchteküche heiß. Jadon Sancho gilt bei Borussia Dortmund als potentieller Wechselkandidat.

Deshalb stehen auch schon die möglichen Nachfolger Schlange. Hat Borussia Dortmund diesen Brasilianer auf dem Radar?

Borussia Dortmund: Möglicher Sancho-Nachfolger im Visier?

Jadon Sancho hat bei Borussia Dortmund einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. In nur drei Jahren hat sich der Engländer zu einem der heißbegehrtesten Talente Europas entwickelt und seinen Marktwert auf 117 Millionen Euro gesteigert.

Der beste Scorer der Bundesliga ist heißbegehrt. Vor allem aus seiner Heimat England klopfen immer wieder die finanzstarken Clubs an die Türe. Der FC Chelsea und Manchester United wollen den 19-Jährigen wohl unbedingt haben.

Dem BVB winkt im Falle des Verkaufs ein dreistelliger Millionenbetrag. Dabei holte man den Engländer damals für gerade einmal 7,8 Millionen Euro in den Ruhrpott.

Genügend Geld für einen Nachfolger wäre bei den „Schwarz-Gelben“ also durchaus vorhanden. Die Liste der Kandidaten ist lang. Neu aufgetaucht ist der Name Everton.

----------------------------------------------

BVB-Top-News:

----------------------------------------------

Kontakt bereits aufgenommen

Der Brasilianer kickt in seiner Heimat bei Gremio Porto Alegre. Der flexible Flügelstürmer würde in das Profil der Dortmunder passen. Allerdings fehlt dem 24-Jährigen noch jegliche Erfahrung in Europa und mit 28 Millionen Euro Marktwert und einem Vertrag bis 2023 ist er sicherlich kein Schnäppchen.

Laut dem brasilianischen Portal „globoesporte“ habe Borussia Dortmund aber erst kürzlich Kontakt zu dem 14-fachen Nationalspieler aufgenommen.

Neben dem BVB soll vor allem der FC Everton um die Dienste des Brasilianers kämpfen. Wegen der Corona-Krise könnte die Ablösesumme auch noch einmal deutlich sinken. Gremio sei auf Verkäufe angewiesen. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN