Dortmund

Borussia Dortmund: Geschäftsführer verlässt den BVB – Wechsel zu Inter Mailand

Borussia Dortmund verliert mit Matthias Zerber einen Geschäftsführer.
Borussia Dortmund verliert mit Matthias Zerber einen Geschäftsführer.
Foto: imago images/Laci Perenyi, Revierfoto

Dortmund. Borussia Dortmund muss zum Jahresende den Abgang eines langjährigen Geschäftsführers verkraften.

Matthias Zerber wird Borussia Dortmund am 15. Dezember verlassen. 24 Jahre lang leitete er die Merchandising-Abteilung des BVB, zuletzt 15 Jahre als Geschäftsführer. Nun trennen sich die Wege – er wechselt zu Inter Mailand.

Borussia Dortmund: Geschäftsführer Matthias Zerber verlässt BVB nach 24 Jahren

„Ich habe mehr als eine Träne im Auge, wenn ich daran denke, dass diese Zeit jetzt vorbeigeht“, sagt der 44-Jährige. „Gleichzeitig freue ich mich auf die neue Aufgabe.“

„Ich bin mit Borussia Dortmund groß geworden“, sagt der gebürtige Dortmunder. Sein Großvater und sein Vater hatten schon Dauerkarten beim BVB, auch er selbst stand Woche für Woche auf der Südtribüne, bis er 1996 schließlich über eine befreundete BVB-Handballerin, die im Stadionshop arbeitete, beruflich zum BVB kam.

----------------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

Erling Haaland: Meint er das ernst? BVB-Star wiederholt Kritik – „Ich weiß nicht warum“

BVB-Fans bekommen Gänsehaut – Diego Maradona wollte so gerne einmal für Borussia Dortmund spielen

BVB-Juwel Youssoufa Moukoko: Experte poltert – „Total lächerlich“

----------------------------

Im Wurstwagen hinter der Südtribüne startete er als Verkäufer von Fanartikeln, arbeitete sich bis an die Spitze der Merchandising-Abteilung hoch.

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga kam für den Geschäftsführer aus Liebe zu Borussia Dortmund nicht in Frage. Die Sehnsucht nach einer beruflichen Erfahrung im Ausland treibt ihn mit seiner Familie nun nach Italien.

+++ Jürgen Klopp kehrt nach Dortmund zurück! BVB-Fans aus dem Häuschen +++

Kehl: Zerber hat den BVB „enorm weiterentwickelt“

„Du hast dem BVB viele Jahrzehnte gedient, dich und den Verein enorm weiterentwickelt“, lobt Profi-Abteilungsleiter Sebastian Kehl den scheidenden Zerber. „Wir werden dich alle vermissen. Ich weiß, dass dir die Entscheidung nicht leicht gefallen, die Herausforderung im Ausland aber auch nachvollziehbar ist.

Torwart-Legende Roman Weidenfeller: „Ich wünsche ihm alles Gute und freue mich schon auf die erste Einladung nach Mailand. Da soll es ja auch guten Wein geben.“

 
 

EURE FAVORITEN