Dortmund

Borussia Dortmund geht bei Tottenham baden – Schalke-Fans lachen vor allem über dieses kuriose Detail

Rund um das Spiel von Borussia Dortmund bei Tottenham Hotspur machten die Schalke-Fans sich über ein ganz bestimmtes Detail lustig.
Rund um das Spiel von Borussia Dortmund bei Tottenham Hotspur machten die Schalke-Fans sich über ein ganz bestimmtes Detail lustig.

Dortmund. Dass die Fans des FC Schalke 04 an der Pleite ihres großen Erzrivalen Borussia Dortmund bei Tottenham Hotspur so ihren Spaß hatten, wird niemanden wundern.

Doch die Anhänger des FC Schalke fanden schon vor dem Anpfiff des Spiels zwischen Tottenham und Borussia Dortmund einen kuriosen Grund zum Schmunzeln.

Borussia Dortmund: Schalke-Fans lachen über Hashtag

Der Grund für den Lacher der S04-Fans lag im Spieltags-Hashtag der Begegnung zwischen den Spurs und dem BVB. Dieser Hashtag lautete schließlich #TOTBVB.

„In UK ein ganz gewöhnlicher Hashtag, in Deutschland feixen grad ein paar Schalker“, stellte ein Twitter-User fest.

+++ Borussia Dortmund: Zorc kontert Funkel-Vorwürfe – mit dieser brisanten Info! +++

Ein Schalke-Fan teilte via Twitter scherzend mit: „Der offizielle Hashtag des heutigen Spiels sollte natürlich keineswegs ‚#TOTBVB‘, sondern selbstverständlich #ToddemBVB lauten.“

Und auch ein Bayern-Fan mischte sich in die Diskussionen ein und meinte: „#TOTBVB, joa, den Hashtag unterschreibe ich so.“

+++ Borussia Dortmund: Besiktas-Fans feiern Ex-BVB-Star Kagawa – auf diese geniale Weise +++

Um den unglücklichen Hashtag zu umgehen, riefen BVB-Fans den Hashtag #THFCBVB ins Leben, unter dem ebenfalls eifrig getwittert wurde – so unter anderem auch vom offiziellen Twitter-Account des BVB.

Tottenham - BVB: So lief das Spiel

Inhaltlich ergab der ursprüngliche Hashtag jedoch zumindest in Bezug auf die 90 Minuten auf dem Rasen seinen Sinn. Denn nach der 0:3-Pleite steht Borussia Dortmund vor dem Aus in der Champions League.

In der ersten Halbzeit hatte der BVB noch gut dagegengehalten. Die Favre-Elf verteidigte couragiert und spielte munter nach vorne.

In der zweiten Halbzeit spielte dann aber nur noch Tottenham, das durch Tore von Heung-min Son (47.), Jan Vertonghen (83.) und Fernando Llorente (86.) verdient gewann. Vom BVB kam überraschend wenig Gegenwehr.

Im Rückspiel in Dortmund am 5. März braucht die Borussia nun ein kleines Fußballwunder, wenn sie das Viertelfinale noch erreichen will. Ansonsten heißt es zumindest in der Champions League: #BVBTOT.

 
 

EURE FAVORITEN