Dortmund

Borussia Dortmund: Jetzt wird's ernst! Diese Sancho-Ablöse peilt der BVB an – zwei Nachfolger im Visier

Borussia Dortmund strebt für Jadon Sancho eine ähnliche Ablöse wie für Ousmane Dembélé an.
Borussia Dortmund strebt für Jadon Sancho eine ähnliche Ablöse wie für Ousmane Dembélé an.
Foto: imago images, Montage: DER WESTEN

Dortmund. Er gehört zu den besten Spielern der Bundesliga – doch wie lange noch? Immer mehr Indizien sprechen dafür, dass Jadon Sancho Borussia Dortmund bereits im nächsten Sommer verlässt.

„Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Jadon sicherlich keine fünf Jahre mehr hier spielen wird“, sagte selbst Michael Zorc, als Sportdirektor von Borussia Dortmund für die Transfers verantwortlich.

Doch der BVB beeindruckte in den letzten Jahren nicht nur mit immer wieder neuen Supertalenten, sondern auch mit den Erlösen, die sie bei einem Abgang von Christian Pulisic, Ousmane Dembélé und Co. einstrichen.

Borussia Dortmund will bei Sancho-Ablöse erneut in Dembélé-Dimensionen vorstoßen

Während einige Konkurrenten immer wieder damit hadern, ihre Stars schlussendlich ablösefrei zum Nulltarif ziehen lassen zu müssen, hat Dortmund gelernt. Das beweist das jüngste Beispiel Raphael Guerreiro. Dem Portugiesen wurde vor Ende des Sommer-Transferfensters die Pistole auf die Brust gesetzt: Neuer Vertrag oder sofortiger Abschied.

Auch für Juwel Jadon Sancho winkt eine Mega-Ablöse. In welchen Dimensionen Borussia Dortmund denkt, will nun die „Sport Bild“ erfahren haben.

Einem Bericht des Sportmagazins zufolge peilen die BVB-Verantwortlichen bei einem Sancho-Abschied eine Ablöse von mehr als 100 Millionen Euro an.

BVB: Zwei potenzielle Sancho-Nachfolger im Gespräch

Vergleichswert soll der Preis von Ousmane Dembélé sein, der 2017 mit seinem Wechsel zum FC Barcelona nicht nur 105 Millionen Sofortüberweisung einspielte, sondern bis heute die Kassen klingeln lässt. Samt aller Bonuszahlungen würde die Ablöse auf bis zu 148 Millionen Euro steigen.

Doch Borussia Dortmund träumt nicht nur von dicken Geldbündeln, sondern ist bereits aktiv auf der Suche nach einem potenziellen Sancho-Nachfolger. Dabei nennt die „Sport Bild“ zwei Namen, die bisher noch nie mit dem BVB in Verbindung gebracht wurden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Klartext! Favre nennt das größte BVB-Problem beim Namen

FC Schalke 04: Fans drehen beim Pokal-Fight in Bielefeld durch: „Warum Schalke, warum?!“

• Top-News des Tages:

Achtung, Rückruf! Brauerei warnt vor Bier, Cola und Co. – Lauge in Getränken

Neuss: DSDS-Star erschoss Ex-Freundin auf offener Straße – Dieter Bohlen hatte warnende Worte

-------------------------------------

Der eine ist Javairo Dilrosun. Der Niederländer kommt wie Sancho aus der berühmten Nachwuchsschmiede von Ajax Amsterdam, wechselte für eine Ausbildungsentschädigung von 250.000 Euro von Manchester City zu Hertha BSC.

Mit erst 21 Jahren ist er in der Hauptstadt bereits Stammspieler und lässt immer wieder sein riesiges Talent aufblitzen.

Gefragter Youngster: Auch Dortmund soll hinter Ferran Torres her sein

Außerdem soll Borussia Dortmund ein Auge auf Ferran Torres geworfen haben. Der 19-jährige Flügelflitzer zaubert sich durch Spanien. Er durchlief alle Jugendabteilungen des FC Valencia, doch der klamme Klub braucht dringend Geld und will Ferran Torres deshalb angeblich im nächsten Sommer für eine möglichst hohe Ablöse abgeben.

Torres wäre nicht nur deutlich teurer als Dilrosun, sondern ist zudem heiß umworben. Auch der FC Barcelona, Tottenham Hotspur und der FC Liverpool sollen ein Auge auf den jungen Spanier geworfen haben. Doch das wirft den BVB nicht aus dem Rennen. Dembélé, Sancho und Co verpassten Dortmund schließlich den internationalen Ruf als exzellentes Sprungbrett für Supertalente.

----------------

Hautnah dran am BVB!

Unser BVB-Newsletter versorgt dich jeden Montag und Donnerstag kostenlos mit exklusiven Hintergrund-Artikeln, die du nur hier im Newsletter bekommst. Melde dich jetzt an! (jederzeit kündbar)

 
 

EURE FAVORITEN