Düsseldorf

Borussia Dortmund und FC Schalke 04 fallen in „Trikotmeisterschaft“ ab – Sieger überzeugt mit „frischem Grün“

Die Trikots von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 kamen bei der Jury nicht besonders gut an.
Die Trikots von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 kamen bei der Jury nicht besonders gut an.
Foto: imago sportfotodienst

Düsseldorf. Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 verlieren in der „Trikotmeisterschaft“ eine Menge Boden.

Während Borussia Dortmund im Ranking der schönsten Bundesliga-Trikots vom 2. Platz auf Rang 7 fällt, muss der FC Schalke 04 sich nach Platz 7 in der Vorsaison in diesem Jahr mit dem 13. Platz begnügen.

Borussia Dortmund und FC Schalke 04 verlieren Boden in „Trikotmeisterschaft“

„Trikotmeister“ ist in diesem Jahr der VfL Wolfsburg. Die Jury aus dem Studiengang Modedesign an der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf findet: „Frisches Grün auf dunklem Fond überzeugt. Die unregelmäßig verlaufenden Streifen als X auf der Brust in frischem Grün zum dunklen Trikot kommen dezent aber trotzdem ansprechend rüber.“

Auf Platz 2 liegt Eintracht Frankfurt. Das Trikot der SGE sei „stylish und ohne überflüssige Details. Dieses Trikot hat Potenzial, auch zu anderen Gelegenheit getragen zu werden, ohne gleich als Fußballtrikot enttarnt zu werden.“

Bronze geht an den VfB Stuttgart. Die Bewertung der Jury: „Frisch und sportlich mit schönen Details wie einem geprägten Vereinslogo auf der linken Brust und weiß-rote Ärmelbündchen und V-Ausschnitt unterstützen den obligatorischen Balken auf der Brust.“

---------------------

Mehr Themen:

---------------------

Trikots von BVB und Schalke für die Jury zu schlicht

Borussia Dortmund war in der Vorsaison noch „Vize-Trikotmeister“, 2016 sogar Champion (hier alle Infos). In dieser Saison reichte es nur zu Platz 7. Die Jury meint: „Weg von Streifen, hin zum klassischen Colourblock überzeugt nicht so ganz. Interessant die dünnen geprägten Diagonalstreifen auf dem Vorderteil. Basic im Vergleich zur Detailliebe der letzten Jahre.“

Der FC Schalke 04 verlor sechs Plätze und findet sich auf Rang 13 wieder. Die Begründung der Jury: „Zwar ist die Idee, Hammer und Schlägel als symbolische Verbundenheit zum Bergbau als Druckmotiv zu verwenden, ganz schön, trotzdem lässt der Gesamteindruck die Schalker nur auf Platz 13 zurückfallen. Der weiße V-Halsausschnitt ist zu einfallslos und das Umbro-Band an den Ärmelabschlüssen kommt auch hier gar nicht gut an.“

Auf dem letzten Platz liegt in diesem Jahr 1899 Hoffenheim. „Sorry, das geht besser“, meint die Jury: „Hoffenheim kann leider mit seinem Basicshirt gar nicht punkten. Da helfen auch keine 3D-Optik oder Silikon-Logos.“

Die „Trikotmeisterschaft“ im Überblick:

  • 1. VfL Wolfsburg
  • 2. Eintracht Frankfurt
  • 3. VfB Stuttgart
  • 4. Hannover 96
  • 5. Fortuna Düsseldorf
  • 6. Bayer Leverkusen
  • 7. Borussia Dortmund
  • 8. RB Leipzig
  • 9. SC Freiburg
  • 10. FC Bayern
  • 11. Werder Bremen
  • 12. FSV Mainz
  • 13. FC Schalke 04
  • 14. 1. FC Nürnberg
  • 15. FC Augsburg
  • 16. Hertha BSC
  • 17. Borussia Mönchengladbach
  • 18. TSG Hoffenheim

(dhe)

 
 

EURE FAVORITEN