Dortmund

Borussia Dortmund – FC Augsburg: BVB-Fans gehen auf die Barrikaden! So lief der Protest ab

Die Südtribüne blieb am Montagabend erschreckend leer.
Die Südtribüne blieb am Montagabend erschreckend leer.
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Für die Fans von Borussia Dortmund war das Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg keine Partie wie jede andere.

Viele BVB-Anhänger protestierten gegen die Montagsspiele in der Bundesliga (hier die Hintergründe). Tausende Fans hatten bereits im Vorfeld angekündigt, dem Spiel gegen Augsburg fernzubleiben. Daher blieben am Montagabend große Teile des Unterrangs auf der Südtribüne leer. Auch die Augsburger Ultras blieben zuhause (hier die klare Ansage der FCA-Fans). Das wirkte sich erheblich auf die Stimmung aus. Über weite Phasen blieb es erschreckend still im sonst so lauten Dortmunder Stadion.

Andere Fans machten sich zwar auf den Weg ins Stadion, kommunizierten ihren Unmut aber mit großen Spruchbändern. Mit den Plakaten kritisierten die Fans die Bundesligaspiele am Montagabend, die ihnen ein großer Dorn im Auge sind. So stand auf einem großen Banner, das sich über fast die gesamte Breite der Südtribüne erstreckte: „Für fangerechte Anstoßzeiten! Nein zu Montagsspielen!“

„Egal ob Liga 1 oder 2 – Montagsspiele abschaffen!“

Und auf der Westtribüne forderten Fans auf einem riesigen Plakat: „Egal ob Liga 1 oder 2 – Montagsspiele abschaffen!“

Schon vor einer Woche hatten die Fans von Eintracht Frankfurt im Montagsspiel gegen RB Leipzig ähnliche Proteste vorgetragen (hier die Einzelheiten).

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Holt Borussia Dortmund diesen Frankfurt-Star im Sommer?

BVB-Fans boykottieren Spiel gegen FC Augsburg - das steckt wirklich dahinter

• Top-News des Tages:

Nach schrecklichem Unfall zweier Schalke-Fans: Kevin Großkreutz mit großer Geste

Montagsspiel-Boykott bei Borussia Dortmund: Jetzt melden sich die Bayern-Fans zu Wort

-------------------------------------

BVB-Fan-Bündnis protestiert

„Wir demonstrieren durch unser Fernbleiben, dass der Fußball einen entscheidenden Teil seiner Faszination verliert, wenn die Verbände und Vereine, ohne Rücksicht auf die Fans im Stadion, weiterhin alles dem finanziellen Profit unterordnen“, hatte das Fan-Bündnis „Südtribüne Dortmund“ vorab angekündigt.

Hans-Joachim Watzke hält es mit den Fans. „Ohne Montagsspiele werden wir vielleicht ein, zwei Millionen Euro weniger einnehmen“, sagt der BVB-Geschäftsführer: „Aber eine größere Einheit mit den Fans ist uns mehr wert.“

Die beruhigende Nachricht für alle traditionsbewussten Fans. In den kommenden Jahren wird es nach unseren Informationen pro Saison nicht mehr als fünf Montagsspiele geben (hier die wahren Pläne der DFL).