Dortmund

Borussia Dortmund: Favre verrät lange gehütetes BVB-Geheimnis – „Niemand weiß das“

Lucien Favre verriet ein Geheimnis über Lukasz Piszczek und Borussia Dortmund.
Lucien Favre verriet ein Geheimnis über Lukasz Piszczek und Borussia Dortmund.
Foto: imago images/Revierfoto

Dortmund. Lukasz Piszczek gehört bei Borussia Dortmund zu den alten Hasen. Seit über neun Jahren spielt der Pole für den BVB, feierte am Samstag gegen Wolfsburg (3:0) sein 300. Bundesligaspiel für den BVB.

Lucien Favre war es, der Lukasz Piszczek einst bei Hertha BSC vom Stürmer zum Rechtsverteidiger umfunktionierte. Eine weise Entscheidung, galt der heute 34-Jährige doch zu Borussia Dortmunds Glanzzeiten als einer der besten Außenverteidiger Europas.

Borussia Dortmund: Favre lotste Piszczek zum BVB

Doch wusstest du, dass auch Piszczeks Wechsel zum BVB zu einem Teil Favres Verdienst ist? Das verriet der Trainer am Montag.

„Niemand weiß das, aber Lukasz Piszczek hat mich angerufen, bevor er nach Dortmund kam“, erzählt Favre über ein richtungsweisendes Telefonat im Jahr 2010. Favre war seit einigen Monaten nicht mehr Hertha-Trainer, Piszczeks Vertrag in Berlin lief im Sommer aus.

„Er sagte: Trainer, ich habe ein Angebot von Dortmund. Was soll ich tun?“, plaudert Favre aus dem Nähkästchen. „Ich sagte ihm: Mach es, und wenn du zu Fuß hingehen musst!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Sorge um Marco Reus! BVB macht Fans mit diesem Tweet Hoffnung

FC Schalke 04: Fans gehen auf die Barrikaden: „Was soll das?“ ++ „Einfach nur traurig!“

• Top-News des Tages:

„Hartz 4“-Empfänger aus Köln gewinnt 78.000 Euro im Casino – dann wird er richtig dreist

Greta Thunberg provoziert ihre Kritiker mit diesem Halloween-Kostüm

-------------------------------------

Favre und Piszczek: Wiedervereint nach neun Jahren

Eine klare Ansage seines Förderers, die fruchtete. Piszczek entschied sich für Borussia Dortmund, ist seit neun Jahren ununterbrochene Stammkraft der Schwarzgelben und machte beim jüngsten Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg (3:0) sein 300. Bundesligaspiel für den BVB.

Seit 2018 sind Favre und Piszczek nun wieder vereint. Der Pole war aber nicht das einzige bekannte Gesicht für Favre, als er letztes Jahr beim BVB unterschrieb. Auch Marco Reus, Thorgan Hazard und Mahmoud Dahoud hatte der Schweizer bereits in Gladbach trainiert.

 
 

EURE FAVORITEN