Dortmund

Borussia Dortmund: Favre sorgt für Kuriosum im BVB-Trainingslager

BVB-Trainer Lucien Favre hat sich zwei Testspiele an einem Tag gewünscht.
BVB-Trainer Lucien Favre hat sich zwei Testspiele an einem Tag gewünscht.
Foto: BVB

Dortmund. Die Vorbereitung des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund biegt in die heiße Phase ein: Am Mittwoch bezieht der Tabellenvierte der vergangenen Saison sein Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz – und wird dort ein kleines Kuriosum erleben: zwei Testspiele an einem Tag. Ein Wunsch des neuen Trainers Lucien Favre.

Zum achten Mal geht es für den BVB ins Sarganserland und zuletzt hatte er für diese Zeit stets zwei Testspiele vereinbart. So auch dieses Mal: Am Freitagabend (3. August, 19.30 Uhr) geht es im österreichischen Altach gegen den französischen Erstligisten Stade Rennes, am Dienstag darauf (7. August, 19.30 Uhr) zum Abschluss des Trainingslagers in St. Gallen gegen den SSC Neapel.

Borussia Dortmund mit zwei Testspielen an einem Tag

Nun wurde bekannt: An jenem vorletzten Tag, an dem es abends gegen Neapel geht, wird es auf der Trainingsanlage in Bad Ragaz zudem morgens einen Test vermutlich gegen einen Schweizer Erstligisten geben. „Wir werden drei Testspiele haben“, bestätigte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, in der vereinseigenen Talk-Sendung „Brinkhoff‘s Ballgeflüster“, die im Laufe der Woche im BVB-TV zu sehen sein wird.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp besucht Baseballspiel in den USA – über dieses Foto lacht die Fußballwelt

Borussia Dortmund und das Warten auf Axel Witsel: Manuel Akanji spricht über das heiße Wechselgerücht

• Top-News des Tages:

Max Meyer vor England-Deal – Berater-Zoff mit FC Schalke 04 ausgeräumt

FC Schalke 04: Kurios! Heidel weiß nichts vom Krüger-Wechsel

-------------------------------------

Favre fiel mit der Eigenheit schon in Gladbach auf

Zwei Testspiele an einem Tag? Dabei handelt es sich um eine Eigenheit, mit der der neue Trainer Lucien Favre schon in Mönchengladbach auffiel. Die Borussia trainierte er zwischen 2011 und 2015. Die Maßnahme begründete der Schweizer damals damit, auf diese Weise jeden Spieler im Kader einmal über 90 Minuten spielen sehen zu können, nicht nur über 45 oder 60 Minuten.

Dies soll ihm vor der Abreise nach Deutschland weitere wichtige Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit seiner Spieler bringen.

Am Sonntag, 12. August kommt es dann noch zum Test-Duell mit Lazio Rom in Essen. Dies ist die Generalprobe vor dem ersten Pflichtspiel der Saison, der Erstrunden-Partie im DFB-Pokal bei der SpVgg Greuther Fürth (Montag, 20. August, 20.45 Uhr). Eine Woche später geht es dann in der Bundesliga wieder los. Der Spielplan führt Schwarz-Gelb zum Saisonstart mit RB Leipzig (Sonntag, 26. August, 18 Uhr) einen Rivalen um die europäischen Plätze zu.

 
 

EURE FAVORITEN