Dortmund

Borussia Dortmund: Klartext! Favre nennt das größte BVB-Problem beim Namen

Lucien Favre, Trainer von Borussia Dortmund, benennt das dringlichste BVB-Problem.
Lucien Favre, Trainer von Borussia Dortmund, benennt das dringlichste BVB-Problem.
Foto: imago images / Revierfoto

Dortmund. Es läuft nicht rund bei Borussia Dortmund – das ist nicht erst seit dem schmeichelhaften 0:0 im Derby beim FC Schalke 04 klar.

Die Gründe für die Krise sind vielfältig. Erst stand Borussia Dortmund defensiv zu luftig, bekam seine Standard-Schwäche nicht in den Griff – inzwischen wird vor allem die planlose Offensive angeprangert.

Borussia Dortmund: Favre benennt größtes Problem im BVB-Spiel

Im Detail sind die Probleme noch vielfältiger. Wo also soll Lucien Favre den Hebel zuerst ansetzen?

Einen Tag vor dem wichtigen DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Mittwoch, 20.45 Uhr) sagte der BVB-Trainer klipp und klar, was aktuell die wichtigste Baustelle im Spiel von Borussia Dortmund ist.

„Wir haben bei Schalkes Pressing gelitten, das sagt sehr viel aus. Viele Mannschaften pressen sehr aggressiv, sehr hoch. Wir müssen schneller spielen, um das Pressing des Gegners zu vermeiden. Wir müssen mehr mit einem Kontakt spielen. Das ist nicht immer möglich, aber da müssen wir Fortschritte machen“, spricht Favre Klartext über das in seinen Augen größte Problem im Spiel seines Teams.

Lucien Favre: Auch Gladbach kann stark pressen

Auch Gladbach, so Favre weiter, glänzt häufiger durch starkes Pressing. In Dortmund hofft man deshalb, dass das Problem in den wenigen Tagen seit dem Derby bereits angehend behoben werden konnte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kieferbruch bei BVB-Fanhelfer! Schwere Vorwürfe gegen die Polizei – was passierte im Hauptbahnhof?

FC Schalke 04 auf der Jagd nach einem Knipser – das ist der Stand der Stürmer-Suche

• Top-News des Tages:

AfD: Zuhörer zeigt Alice Weidel Kopf-Ab-Geste – dann rastet die Politikerin richtig aus

Thüringen-Wahl: Wahlbetrug? Foto sorgt für mächtig Wirbel

-------------------------------------

Aber auch den Torabschluss spricht Borussia Dortmunds Trainer Favre an: „Wir hatten gegen Schalke zum Schluss zwei, drei große Möglichkeiten, in denen wir den Abschluss besser hätten machen können.“

Gegen Gladbach, das stellt Favre vor dem Spitzenspiel der 2. Runde klar, ist allein wegen des K.o.-Charakters viel Cleverness gefragt. Sportdirektor Zorc ergänzt: „Wir können hinterher nichts mehr reparieren.“

 
 

EURE FAVORITEN