Dortmund

Borussia Dortmund: Fans verwundert – wer trainiert denn da beim BVB mit?

Borussia Dortmund durfte in der Länderspielpause einen Trainingsgast begrüßen.
Borussia Dortmund durfte in der Länderspielpause einen Trainingsgast begrüßen.
Foto: imago images/Kirchner-Media

Dortmund. Interessanter Besuch bei Borussia Dortmund!

In der Länderspielpause darf ein großes Talent beim BVB mittrainieren. Hat Borussia Dortmund etwa einen nächsten Jadon Sancho an der Angel?

Borussia Dortmund: Talent trainiert mit

Bei dem Trainingsgast handelt es sich um Djibril Fandje Toure. Der 17-Jährige kommt aus Guinea und wird derzeit dort an der Cefomig Universität in der Hauptstadt Conakry ausgebildet.

Fandje Toure spielte in den vergangenen beiden Jahren schon bei so manchem europäischen Topclub vor. Für Aufsehen hatte er 2017 bei der U17-WM in Indien gesorgt, als er die Auswahl Guineas mit gerade mal 14 Jahren als Kapitän angeführt hatte.

Guinea flog zwar in der Vorrunde aus, doch Fandje Toure hinterließ mit guten Leistungen einen bleibenden Eindruck. Der Angreifer war an drei der vier Treffer beteiligt (zwei Tore, eine Vorlage). Auch im abschließenden Gruppenspiel gegen Deutschland (1:3) war er damals der auffälligste Spieler seines Teams.

Ronaldo als Vorbild

Wie Fandje Toure verriet, hat das große Offensiv-Talent ein ganz besonderes Vorbild. Der „New Indian Express“ zitierte Fandje Toure damals: „Cristiano Ronaldo war der Grund, warum ich mit dem Fußballspielen angefangen habe.“

Beim BVB verlief sein Probetraining in erster Linie in der U19 von Trainer Michael Skibbe. Ein paar Einheiten durfte Fandje Toure aber auch bei den Profis absolvieren, weil Coach Lucien Favre aufgrund von Nationalmannschafts-Abstellungen und Verletzungen ohnehin nur ein Schrumpf-Kader zur Verfügung stand.

---------------

BVB-Top-News:

---------------

Drei U19-Spieler bei den Profis

Neben Fandje Toure bekamen auch die U19-Spieler Immanuel Pherai, Giovanni Reyna und Alaa Bakir ihre Chance bei den Profis. Die drei wendigen, dribbelstarken Offensiv-Spieler gelten als große Talente. Reyna und Pherai hatten schon im Sommer Profi-Luft schnuppern dürfen, als sie den BVB auf der USA-Reise begleitet hatten. Nun bekamen sie erneut ihre Chance, um bei Favre vorzuspielen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN