Borussia Dortmund: Fans dürfen wieder hoffen – ER meldet sich zurück!

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Beschreibung anzeigen

Am Samstag geht’s für Borussia Dortmund in der Bundesliga wieder los.

Die größte Sorge der Fans von Borussia Dortmund ist wohl weiterhin die Defensive. Doch es gibt jetzt gute Nachrichten, denn ein Spieler meldet sich aus dem „Lazarett“ zurück.

Borussia Dortmund: ER ist zurück im Training

Ein Abwehrspieler nach dem anderen fiel zuletzt beim BVB aus. Neben den Langzeitverletzten Dan-Axel Zagadou und Neuzugang Soumaila Coulibaly kamen auch noch Mats Hummels (Patellasehne) und Thomas Meunier (Corona) hinzu.

Sie werden auf jeden Fall beim Saisonauftakt nicht zum Einsatz kommen. Als Alternative sollte Emre Can einspringen, der bereits in der Saison zu einigen Spielminuten in der Defensive kam.

Doch auch der EM-Fahrer meldete sich mit Waden-Problemen aus dem Urlaub zurück und musste beim Training mit der Mannschaft passen.

----------------------

Weitere News vom BVB:

Borussia Dortmund: „Sancho“ bleibt Dortmund erhalten – der Zoo macht's möglich

Borussia Dortmund: Transfer-Ansage von Watzke lässt Fans zittern – muss der BVB sich damit abfinden?

Borussia Dortmund nimmt Youngster ins Visier – bei IHM stehen Topklubs Schlange

----------------------

Laut der „Ruhr Nachrichten“ änderte sich das jedoch am Dienstag. Can absolvierte demnach zumindest wieder „Teile des Mannschaftstrainings“. Somit besteht bei dem 27-Jährigen zumindest die Chance, dass er spielt. Auch wenn das Trainerteam nach der sechswöchigen Pause kein zu hohes Risiko eingehen will.

Doch was könnten die Optionen sein?

Borussia Dortmund: Not-Abwehr hält im Pokal-Spiel stand

Mit bangen Blicken schauten viele BVB-Fans auf die Erstrunden-Partie beim DFB-Pokal gegen Wehen Wiesbaden (3:0) zu. Die Abwehr bei den Schwarzgelben war das große Fragezeichen vor dem Spiel.

Die Liste der Verletzten war lang und lediglich Manuel Akanji konnte als Stammspieler in der Abwehr eingesetzt werden. Neben ihm spielte der U23-Spieler Antonios Papadopoulos und auf Außen bekamen Felix Passlack und Nico Schulz ihre Chance.

+++ Borussia Dortmund: Jetzt steht es endgültig fest! DAS kommt auf die Fans zu +++

Während Erling Haaland vorne Wehen Wiesbaden drei Tore einschenkte, ließ die Not-Abwehr hinten wenig zu. Sollte Emre Can tatsächlich noch geschont werden, könnte auch im Spiel gegen Eintracht Frankfurt eine ähnliche Abwehrkette auf dem Platz stehen.

Dass die Offensive jedoch sicherlich schwieriger in Schach zu halten sein wird, als die des Drittligisten, ist zu erwarten. (cg)