Dortmund

Borussia Dortmund: Vielsagende Favre-Worte über Mario Götze – „Er hat gegen Augsburg gespielt, aber...“

Seit 2018 ist Lucien Favre Trainer bei Borussia Dortmund. Wir werfen einen Blick zurück auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Mario Götze erlebt derzeit ein Deja-Vu bei Borussia Dortmund. Wie schon zu Beginn der letzten Saison sitzt der Weltmeister derzeit nur auf der Bank.

23 von möglichen 270 Minuten spielte der 27-Jährige in den drei Pflichtspielen bislang. Mehr als eine Joker-Rolle springt für den BVB-Rückkehrer derzeit nicht raus.

Trainer Lucien Favre deutete nun an, dass das vorerst auch so bleiben könnte.

Borussia Dortmund: Favre deutet schlechte Chancen für Mario Götze an

Vor dem Auswärtsspiel von Borussia Dortmund beim 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr) erklärte der BVB-Coach, angesprochen auf die Rolle von Mario Götze: „Er hat schon 20 Minuten am Ende gegen Augsburg gespielt, aber wir haben auch Konkurrenz vorne. Hazard kann Stürmer spielen, Paco Alcacer natürlich und auch Bruun Larsen.“

Doch kann Mario Götze nicht auch hinter der Spitze spielen? „Er kann auch dahinter spielen, wenn wir 4-2-3-1 spielen. Aber Julian Brandt kann das auch und Hazard auch. Es sind viele Optionen momentan.“

+++ 1. FC Köln - Borussia Dortmund LIVE: Hier alle Highlights +++

Vielsagende Worte des BVB-Trainers, die Mario Götze ziemlich frustrieren dürften. Sie lassen wenig Zweifel, dass die die Startelf-Chancen von Mario Götze bei Borussia Dortmund derzeit schlecht stehen.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Bei Borussia Dortmund verrät Sportdirektor Zorc: „Das wird entscheidend sein“

Borussia Dortmund buhlt um Mega-Talent aus Frankreich – von IHM ist der BVB „komplett überzeugt“

• Top-News des Tages:

Wetter: Neue Hitzewelle Deutschland – doch DAS besorgt Experten am meisten

„Fernsehgarten“-Eklat um Luke Mockridge: Jetzt postet Joko Winterscheidt dieses Bild – und sorgt für Spekulationen

-------------------------------------

Kein Vorbeikommen am fitten Paco Alcacer

Ein zusätzliches Problem für den Weltmeister: In der letzten Saison begünstigte die mangelnde Fitness von Paco Alcacer, dass Götze in die Startelf rückte. Nun, wo der Spanier in bester körperlicher Verfassung ist und immer über 90 Minuten spielen kann, fällt diese Möglichkeit auch vorerst weg.

+++ 1. FC Köln – Borussia Dortmund: Dieses Polizei-Video entfacht großen Wirbel +++

Mario Götze scheint das prominenteste Opfer der Dortmunder Transferoffensive zu sein. Oder wie Sportdirektor Michael Zorc es ausdrückt: „Wir können immer nur mit 11 gleichzeitig spielen.“

 
 

EURE FAVORITEN