Dortmund

Borussia Dortmund: Diese Forderung von Uli Hoeneß würde auch den BVB-Fans gefallen

Bayern-Präsident Uli Hoeneoß hat eine Forderung, mit der sicherlich auch die Anhänger von Borussia Dortmund einverstanden wären.
Bayern-Präsident Uli Hoeneoß hat eine Forderung, mit der sicherlich auch die Anhänger von Borussia Dortmund einverstanden wären.
Foto: firo/dpa/DER WESTEN

Dortmund. Borussia Dortmund und der FC Bayern München sind als Erzrivalen nicht häufig einer Meinung – zumindest die Fans nicht.

Das gilt vor allem für die Situationen, in denen Bayern-Präsident Uli Hoeneß einen Wunsch äußert. Doch dieses Mal hat der 67-Jährige eine Forderung, mit der sicherlich auch die Anhänger von Borussia Dortmund einverstanden wären.

Denn Uli Hoeneß möchte, dass künftig ein Bundesligaspiel pro Woche frei empfangbar im Free-TV zu sehen ist. Das sagte der Ex-Fußballer während eines Interviews auf der Finanzmesse MMM in München, wie „boerse-online.de“ berichtet.

Borussia Dortmund: Bundesligaspiele im Free-TV?

Bislang zeigt das öffentlich-rechtliche Fernsehen nur das Eröffnungsspiel der Saison sowie das erste Spiel der Rückrunde.

Bei dem öffentlichen Interview beklagte er, dass die deutschen Vereine gegenüber Spitzenklubs im Ausland finanzielle Nachteile haben – vor allem, was die TV-Einnahmen betrifft.

Er sagte: „Hier sind wir Waisenknaben. Wir bekommen aus Fernsehrechten 100 Millionen Euro, bei den Engländern sind es jeweils 300 Millionen Euro und bei den Spaniern nur etwas weniger.“

Die Bayern sei aber im Hinblick auf das Marketing „unerreicht“.

--------------------------------------------------

Mehr News von Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund soll neuen Linksverteidiger im Blick haben – er spielte bereits jahrelang in der Bundesliga

Borussia Dortmund feiert Lukasz Piszczek für diese Aktion – „Macht uns sehr stolz“

Borussia Dortmund: Bayern-Boss Uli Hoeneß sendet knallharte Kampfansage Richtung BVB

--------------------------------------------------

Auch Forderung nach Champions-League im Free-TV wird laut

Auch FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte vor kurzem kritisiert, dass die Champions-League wieder im Free-TV zu sehen sein soll. Seit Beginn der Spielzeit 2018/19 übertragen die Partien nur noch die Bezahlsender Sky und DAZN.

Die Forderung begründete der 63-Jährige unter anderem mit der Abhängigkeit der Bundesligisten von Werbeeinnahmen, die aufgrund der unterschiedlichen Zuschauerzahl schwanken. Außerdem: „Das wäre im Interesse der Fans, und das müssen wir stärker berücksichtigen“, so Rummenigge zur „Sport Bild“.

BVB und FCB im Titelkampf um deutsche Meisterschaft

Einzige Ausnahme bei der Königsklasse: Lediglich ein Finale mit deutscher Beteiligung wäre im Free-TV gezeigt worden. Nachdem mit Borussia Dortmund, dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern aber im Achtelfinale bereits alle deutschen Vereine ausschieden, wird das Finale im Mai von den öffentlich-rechtlichen Sendern ebenfalls nicht gezeigt.

Zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern geht es nach der Länderspielpause trotz Ausscheidens aus der Champions-League in eine heiße Endspurtphase: im Titelkampf um die deutsche Meisterschaft. Ein wichtiger Tag ist dabei der 6. April, wenn die beiden in München direkt aufeinandertreffen. Das Hinspiel gewann der BVB 3:2.

 
 

EURE FAVORITEN