Dortmund

Borussia Dortmund: Didi Hamann macht BVB nieder: „Arroganz“, „Selbstverliebtheit“

Didi Hamann übt scharfe Kritik an Borussia Dortmund.
Didi Hamann übt scharfe Kritik an Borussia Dortmund.
Foto: firo/dpa/Der Westen

Dortmund. Nach der überragenden Hinrunde waren die letzten Monate für Borussia Dortmund sehr durchwachsen. Der zwischenzeitliche Vorsprung von neun Punkten auf den FC Bayern München ist geschrumpft, mittlerweile hat der BVB sogar die Tabellenführung an die Bayern abgeben müssen.

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann überrascht es nicht, dass Borussia Dortmund den Vorsprung verspielt hat – er macht die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit einem harten Urteil nieder.

Er erklärt im „Kicker“: „Ich glaube, [Borussia Dortmund] war sich zu sicher. Sie hätten ihr Selbstbewusstsein zügeln müssen.“ Zwar hätten große Mannschaften immer einen Hauch von „Arroganz“, aber: Diese dürfe nicht in „Selbstverliebtheit ausarten“.

+++ Borussia Dortmund: Macht Real Madrid dem BVB bei diesem Transfer einen Strich durch die Rechnung? +++

Borussia Dortmund: Didi Hamann mit hartem Urteil

Kurz nach Beginn der Rückrunde ging es mit Borussia Dortmund abwärts. Zuerst schied der BVB gegen Werder Bremen aus dem DFB-Pokal aus, dann verspielte das Team eine 3:0-Führung gegen die TSG Hoffenheim (Endstand 3:3) und ließ in der Bundesliga auch gegen Nürnberg (0:0) und Augsburg (1:2) Punkte liegen.

Zudem kam das Aus in der Champions-League gegen Tottenham Hotspur. In London verlor die Borussia zuerst 3:0, im Westfalenstadion mussten sie sich den Engländern 1:0 geschlagen geben. Hamanns hartes Urteil: „Die Dortmunder verloren [das Hinspiel] wegen ihrer mangelnden Erfahrung und Naivität.“

------------------------------------------------

Mehr News von Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Jadon Sancho „Mit IHM muss ich mich messen“

Borussia Dortmund an Schweizer Offensivtalent dran? BVB hat diesen entscheidenden Vorteil

Borussia Dortmund: Diese Aktion der Mainzer Fans gegen die Bayern lässt die BVB-Fans schmunzeln

------------------------------------------------

Lucien Favre: Hat er zu wenig Erfahrung?

Auch ob Coach Lucien Favre genügend Erfahrung hat, mit dem BVB Meister zu werden, bezweifelt der 45-Jährige. „Die großen Titel fehlen ihm, also sind die Fragezeichen berechtigt und vorhanden. Allerdings hat er noch kein Spitzenteam wie Dortmund trainiert“, so der ehemalige Bayern-Spieler.

Zwar genieße Favre einen hervorragenden Ruf, aber: „Es ist etwas anderes, mit einem durchschnittlichen Team Dritter zu werden als mit der zweitbesten Erster. Um Meister zu werden, sind andere Qualitäten gefragt.“

Nach der Länderspielpause geht es in die entscheidende Phase. Der BVB empfängt am 30. März Wolfsburg, bevor es am 6. April nach München zum Spitzenspiel nach München geht. BVB-Kapitän könnte die wichtige Partie womöglich verpassen. Den Grund erfährst du hier>>>

 
 

EURE FAVORITEN