Dortmund

Borussia Dortmund gewinnt Revierderby deutlich: Mit DIESER Entscheidung hat es Favre allen Kritikern gezeigt

Lucien Favre brachte seine Kritiker mit einer gewagten Entscheidung zum Schweigen.
Lucien Favre brachte seine Kritiker mit einer gewagten Entscheidung zum Schweigen.
Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur

Dortmund. Am Ende stand ein deutlicher und vor allem ein verdienter Derbysieg für Borussia Dortmund auf der Anzeigetafel. Mit 3:0 setzte sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen letztlich chancenlose Schalker im Signal Iduna Park durch.

Mit einer brisanten Entscheidung hat es der häufig kritisierte Favre jetzt allen Kritikern gezeigt.

Borussia Dortmund: Mit dieser Entscheidung zeigt es Favre seinen Kritikern

Eine Stunde vor Anpfiff waren die BVB-Fans zunächst ziemlich verdutzt: In der Startelf der Borussia fehlten zwei entscheidende Führungsspieler. Neben Axel Witsel war dort auch BVB-Kapitän Marco Reus nicht aufgelistet. Beide sollten stattdessen nur auf der Ersatzbank Platz nehmen.

+++ Löw an Moukoko dran – Kontakt aufgenommen! +++

Am „Sky“-Mikrofon erklärte Favre, die Entscheidung gegen die beiden Top-Spieler sei aus Gründen der Belastungssteuerung gefallen. Statt Reus und Witsel, der tatsächlich zuletzt nicht vollends überzeugen konnte, durften Youngster Gio Reyna und zur großen Überraschung der Fans Mo Dahoud von Beginn an ran.

Der Spielverlauf sollte dem BVB-Cheftrainer jedoch Recht geben. Sowohl Reyna als auch Dahoud lieferten bis zu ihrer Auswechselung in der 71. Spielminute eine gute Leistung. Das Highlight: Dahouds Lattenknaller aus gut 20 Metern nach einer guten halben Stunde – die bis dahin größte Chance der Dortmunder. Auch Reyna hatte die Chance zu einem eigenen Treffer, setzte seinen Kopfballversuch aus kurzer Distanz allerdings links am Tor vorbei (37.).

---------------

BVB-Top-News:

---------------

Doch auch Witsel (71.) und Reus (77.) durften noch ein paar Minuten mitwirken. Da stand es allerdings schon 2:0 für den BVB und die Partie war so gut wie gelaufen.

Der Vorteil, den die ungewöhnliche Favre-Entscheidung jetzt für die Borussia bringt, ist immens. Im Spiel gegen Zenit Sankt Peterburg sind sowohl Witsel als auch Reus wieder bei vollen Kräften. So sollen sie dazu beitragen, eine erneute blamable Vorstellung wie zuletzt gegen Lazio Rom (1:3) zu verhindern. (the)

 
 

EURE FAVORITEN