Dortmund

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Star Großkreutz wird bei DIESEM Thema deutlich: "Blanker Hohn!"

Foto: Jan Huebner/Ulrich / imago/Jan Huebner

Dortmund. Das sind klare Worte! Kevin Großkreutz, Ex-Star und Fanliebling bei Borussia Dortmund macht in der Coronakrise seinem Ärger Luft. Via Instagram äußert sich der Weltmeister von 2014 zur aktuellen Lage.

Er verbreitet Banner, die in der Dortmunder Innenstadt hingen und die Politik deutlich kritisieren.

Borussia Dortmund: Kevin Großkreutz kritisiert Politiker


Am Samstag hingen sie an verschiedenen Brücken der Stadt: Auf den Bannern, die wegen der Farbwahl mutmaßlich auf Anhänger des BVB zurückzuführen sind, heißt es zum Beispiel: „Pflegekraft danken heisst Löhne erhöhen!“

Ein deutlicher Ruf nach mehr Unterstützung und Wertschätzung für all jene, die während der Corona-Krise im Gesundheitssystem arbeiten. Großkreutz verbreitet die solidarische Aktion, bei der sich die Politik deutliche Kritik gefallen lassen muss. „Nur ein Dank ist blanker Hohn - für die Pflege fairen Lohn“, steht etwa auf einem weiteren Banner. Ergänzt durch: „Ihr habt mehr verdient als ihr bekommt - danke!“ und „Danke an alle Helfenden!“.

Großkreutz, für seine Liebe zum BVB aber auch seine Verbundenheit zur Stadt Dortmund bekannt, versieht seinen Post zusätzlich mit dem Hashtag „#zusammenhalt“.

Die Fans feiern den Spieler des Drittligisten KFC Uerdingen für seinen Post. „Starke Aktion“, „Du bist und bleibst ein Vorbild“ und „Danke für deine Worte“ sind nur ein paar von zahlreichen positiven Rückmeldungen.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Berater von BVB-Superstar Haaland packt aus: „Es ist wahr, dass Erling …“

Formel 1: Sebastian Vettel ist völlig am Ende – jetzt droht die komplette Disqualifikation!

• Top-News des Tages:

Coronavirus: Infektionen steigen in Deutschland stärker an als in Italien ++ Mediziner schlagen Alarm

Coronavirus in NRW: Nahverkehr wird eingeschränkt ++ Wieder drei Tote ++ Laschet spricht über Ausgangssperren

-------------------------------------

Ob die Aktion tatsächlich von BVB-Fans initiiert wurde, ist nicht bekannt. Klar ist, dass viele Ultra-Gruppierungen, die zuletzt heftig in der Kritik standen, jetzt durch Hilfsangebote für sogenannte Risikogruppen oder andere solidarische Aktionen auffallen. Hier erfährst du mehr dazu!

 
 

EURE FAVORITEN