Dortmund

Borussia Dortmund: BVB-Juwel Youssoufa Moukoko mit deutlichen Worten: „Es gibt kein Wunder“

Borussia Dortmunds Juwel Youssoufa Moukoko arbeitet sich Richtung Bundesliga-Debüt.
Borussia Dortmunds Juwel Youssoufa Moukoko arbeitet sich Richtung Bundesliga-Debüt.
Foto: imago images / Revierfoto

Dortmund. Youssoufa Moukoko wird oft als Wunderkind bezeichnet – er selbst will von Wundern aber gar nichts hören.

Das Sturm-Juwel von Borussia Dortmund ist fraglos mit einer großen Menge Talent gesegnet. Die vielen gefeierten Erfolge und geknackten Rekorde haben aber, das stellt der 15-Jährige klar, vor allem mit harter Arbeit zu tun.

Borussia Dortmund: Youssoufa Moukokos harte Arbeit

Genau das predigte Moukoko nach dem jüngsten 3:0 von Borussia Dortmund gegen Rot-Weiß Oberhausen erneut. „Es gibt kein Wunder, nur Training“, schreibt Moukoko. Dass er mit seinem Doppelpack ganz nebenbei den ewigen U19-Bundesligarekord (>> hier mehr erfahren) geknackt hat, erwähnt er nicht.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Borussia Dortmund: Wahnsinn! Ex-BVB-Star Aubameyang stellt DIESE irre Forderung

Formel 1: Coronavirus-Schock bei Sebastian Vettel! Nun hat der Ferrari-Star...

• Top-News des Tages:

Coronavirus in NRW: Zahl der Infektionen steigt stark an ++ Arztpraxis in Bochum geschlossen ++ „Das wird uns ein Vermögen kosten“

Michael Schumacher – Fans sehen DIESE Krankenhaus-Aufnahmen und sind verstört: „Armer Schumi!“

-------------------------------------

Täglich versorgt Moukoko seine fast 500.000 Instagram-Fans mit frischen Fotos. Fast jeden Tag dabei: Bilder aus dem Kraftraum.

Der DFB-U-Nationalspieler lässt keinen Zweifel aufkommen: Für die prophezeite große Bundesliga-Karriere reißt er sich den Hintern auf und verbringt seine Freizeit, während die Kumpels im Park chillen oder heimlich am ersten Bier nippen, mit harter körperlicher Arbeit.

+++ So sieht der Alltag von Youssoufa Moukoko aus – Spoiler: Dein Leben mit 14 war GANZ ANDERS! +++

Bundesliga-Debüt noch in diesem Jahr?

Die Lorbeeren könnte das Juwel von Borussia Dortmund schon bald ernten. Der BVB arbeitet daran, dass das Mindestalter für das Bundeliga-Debüt auf 16 Jahre gesenkt wird. Dann könnte Yossoufa Moukoko schon in diesem Jahr sein erstes Tor vor der Südtribüne schießen.

 
 

EURE FAVORITEN