BVB-Star schaut sich seine FIFA-Werte an und ist sauer – „Bei allem Respekt“

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Davon dürften viele junge Spieler träumen: eine eigene Karte im beliebten Fußball-Game Fifa. Dieser Traum wird nun für einen Profi von Borussia Dortmund Wirklichkeit.

Denn er hat endlich den Sprung zu den Profis geschafft. Da ist eine Karte für den Modus Ultimate Team praktisch Pflicht. Doch das Eigengewächs von Borussia Dortmund zeigt sich unzufrieden.

Borussia Dortmund: Youngster enttäuscht – „Ohne respektlos oder arrogant zu klingen“

Das hatte sich Youssoufa Moukoko offenbar etwas anders vorgestellt. Feierlich bekommt das Talent eine Schachtel überreicht. Sie ist in Geschenkpapier gewickelt. Mit einem Lächeln öffnet Moukoko die Schleife, macht das Paket auf und hält plötzlich einen Abdruck seiner ersten eigenen FIFA-Karte in den Händen. Damit ist Moukoko endlich auch im Videospiel-Klassiker zu spielen.

Wie in dem Video auf dem YouTube Chanel der Borussia zu sehen ist, scheint sich der junge Stürmer erst zu freuen. Doch dann der Schock. Die Entwickler des EA-Games haben seine Gesamtstärke auf 69 angesetzt. Etwas zu wenig, findet Moukoko. „Ich hab ehrlich gesagt mit 75 gerechnet, ohne respektlos oder arrogant zu klingen“, erklärte der 17-Jährige.

Gerade ein Wert nervt Moukoko – „Bei allem Respekt“

Auf die Frage „Mit welchem Wert bist du denn zufrieden?“ findet der Youngster erst mal keine richtige Antwort. Stattdessen sprintet er direkt in die Analyse seiner Werte. Sein Tempo datiert EA auf 84. „Das hätte höher sein können, weil schneller bin ich schon“, merkt der U21-Nationalspieler an. Auch sein Dribbling schätze er besser ein.

Aber das größte Problem hat der Teenager mit seinem Schuss-Wert – Die Paradedisziplin jedes Stürmers. Hier kann Moukoko einen 69 Wert aufweisen. Passabel für seine Gesamtbewertung. Doch Moukoko widerspricht klar: „Bei allem Respekt: Schießen hätte schon ein bisschen mehr sein können.“ Mit einem verschmitzten Lächeln versucht er seine Enttäuschung zu überspielen.

------------------------------------

Mehr News zum BVB

Borussia Dortmund: Unter Applaus der Mitspieler – BVB-Juwel erstmals wieder im Training

Borussia Dortmund – FC Bayern: Befürchtungen werden wahr! Schlechte Nachrichten für Fans

Erling Haaland: Hat sich der BVB-Star entschieden? Irre Forderung an Real Madrid

------------------------------------

Fürs nächste Jahr hat Moukoko klare Ziele: „Nächstes Jahr, wenn ich gesund bin, möchte ich auf 80 kommen.“ Das wäre ein Riesen-Sprung. Doch dafür muss der Youngster konstant gute Leistungen zeigen. Bei dem Vorhaben warf ihn zuletzt eine Muskelverletzung zurück. Am vergangenen Spieltag gab er dann sein Comeback. Doch jetzt die nächste Hiobsbotschaft für das Talent. Hier findest du alle Infos.