Borussia Dortmund: Plötzliche Wende bei Mega-Juwel? ER überdenkt wohl seine Pläne

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Neuer Trainer, neues Glück? Das könnte sich ein Juwel von Borussia Dortmund nun denken.

Offenbar plante BVB-Top-Juwel Youssoufa Moukoko seinen Abschied von Borussia Dortmund. Das Beben rund um Ex-Trainer Marco Rose könnte ihn nun zu einer anderen Entscheidung bewegen.

Borussia Dortmund: Rose-Beben belebt Moukoko-Debatte

Durchbeißen statt Abschied? Youssoufa Moukoko deutete zuletzt seinen BVB-Abschied an. Der Grund: Das Top-Juwel bekommt zu wenig Spielzeit. In seiner Premierensaison stand der 17-jährige 410 Minuten auf dem Feld. Unter Ex-Trainer Marco Rose waren es lediglich 210 Minuten. Moukoko warfen zudem Verletzungen aus der Bahn. Roses Entlassung könnte nun zu einer Wende in der Causa Moukoko führen.

Neu-Trainer Terzic gilt als Befürworter des Juwels, Moukoko als Fan des neuen BVB-Trainers. In einem Interview mit ran.de im vergangenen November erzählte er: „Er war zwar im Training in Dortmund immer sehr streng mit mir, hat mich auf jeden noch so kleinen Fehler hingewiesen und ist mir kaum von der Seite gewichen. Aber er hat mich nicht nur sehr gefordert, sondern auch gefördert. Das war einfach überragend von ihm. Terzic hat einmal zu mir gesagt: 'Du bist gut, aber ich will dich noch besser machen.' Dieser Satz hat mir unglaublich viel Auftrieb gegeben."

Moukoko will offenbar bleiben

So bezeichnete er Terzic sogar als den „prägendsten Trainer meiner Karriere." Wie „Sky Sports" erfahren haben will, plane Moukoko nach der Sommerpause zum Trainingsauftakt Ende Juni wieder beim BVB aufzuschlagen. Ein BVB-Verbleib ist dementsprechend plötzlich wieder wahrscheinlich. Gespräche über eine Verlängerung des 2023 auslaufenden Vertrages habe es jedoch noch keine gegeben.

Noch ein Pluspunkt für den BVB: Terzic plane den U17-Trainer des BVB, Sebastian Geppert, als Co-Trainer mit an Bord zu holen. Unter Geppert lief Moukoko bereits erfolgreich auf. Zum Trainer pflege das Talent eine innige Beziehung.

---------------------------------------

Mehr News zum BVB

---------------------------------------

Sieht Moukoko neue Chance?

Möglicherweise wolle Moukoko seine Möglichkeiten unter Terzic testen. Sollte er mehr Einsatzzeit sehen, wäre eine Vertragsverlängerung denkbar. Gerüchten zu folge soll jedoch auch Real Madrid an einer Verpflichtung des Talents interessiert sein.

+++ Borussia Dortmund will Nationalspieler! Seine Aussagen lassen tief blicken +++

Borussia Dortmund: Neuzugang lässt BVB-Fans komplett ausrasten – „Liebe ihn jetzt schon“

Bei Borussia Dortmund schickt sich Nico Schlotterbeck bereits vor seinem Wechsel an, zum Liebling der Fans zu werden. Sie sind hin und weg (Hier mehr erfahren). (fp)