Dortmund

Borussia Dortmund: Zorc lässt Moukoko-Bombe platzen – „Wir werden ihn…“

Borussia Dortmund zieht Youssoufa Moukoko zur neuen Saison zu den Profis hoch.
Borussia Dortmund zieht Youssoufa Moukoko zur neuen Saison zu den Profis hoch.
Foto: imago images/Revierfoto

Dortmund. Youssoufa Moukoko gilt als eins der weltweit größten Fußball-Talente. Alle sind gespannt, wann er erstmals für Borussia Dortmund auflaufen wird. BVB-Sportdirektor hat jetzt den Moukoko-Plan enthüllt – und damit eine dicke Bombe platzen lassen.

Zorc gibt bekannt: Youssoufa Moukoko wird ab nächster Saison zum Kader von Borussia Dortmund gehören. Ab dem Start der Vorbereitung wird das 15-jährige Sturmjuwel mit den Profis trainieren.

Borussia Dortmund: Zorc bestätigt: Youssoufa Moukoko steigt zu den Profis auf

„Der Trainer und ich haben uns unterhalten und verständigt, dass wir ihn in den Kader integrieren wollen. Er soll sofort lernen, mit erwachsenen Profis zu trainieren und zu spielen“, erklärt der Sportdirektor, dessen Vertragsverlängerung am Mittwoch verkündet wurde.

Und Zorc geht sogar noch weiter und lässt ein zeitnahes Profi-Debüt von Moukoko durchblicken: „Durch die Regeländerung ist er ja ab November, wenn er 16 wird, in der Bundesliga einsetzbar.“

Zorc: „Werden besprechen, wer sonst noch dazu kommt“

Wird neben Moukoko noch ein U19-Talent den Sprung zu den Profis schaffen? Zorc: „Wer sonst noch dazu kommt, werden wir in den nächsten Tagen intensiv besprechen.“

--------------------------

Weitere aktuelle BVB-News:

--------------------------

Youssoufa Moukoko war mit zwölf Jahren aus Hamburg zu Borussia Dortmund gekommen und zerlegt seither reihenweise die besten Nachwuchs-Abwehrreihen der Profi-Klubs. In der U17-Bundesliga traf er in 56 Spielen unglaubliche 90 Mal.

+++ Borussia Dortmund: Zorc spricht Moukoko-Machtwort: „Wir bauen...“ +++

Moukoko pulverisierte Torrekord in der U19-Bundesliga

Auch gegen die teils fünf Jahre älteren Gegner in der A-Jugend-Bundesliga trifft der in Kamerun geborene deutsche U-Nationalspieler nach Belieben. Trotz frühzeitigem Saison-Abbruch pulverisierte er den U19-Torrekord mit 34 Toren in 20 Spielen.

Auf dem Weg durch die Junioren-Altersklassen erwies sich für Moukoko kein Sprung als zu hoch. Nun darf man bei Borussia Dortmund gespannt sein, wie der Wunderstürmer mit dem Sprung in den Profibereich umgehen kann.

 
 

EURE FAVORITEN