Dortmund

Statt Borussia Dortmund: Komplizierter Transferpoker! Entscheidet dieser Barca-Star sich für einen anderen Club?

Yerry Mina vom FC Barcelona befand sich offenbar auch im Visier von Borussia Dortmund.
Yerry Mina vom FC Barcelona befand sich offenbar auch im Visier von Borussia Dortmund.
Foto: imago/AFLOSPORT

Dortmund. Nach dem Abgang von Sokratis zum FC Arsenal hatte Borussia Dortmund nach einem Ersatz für die Abwehrzentrale gesucht – und gefunden.

Abdou Diallo wechselte für 28 Millionen Euro vom FSV Mainz zu Borussia Dortmund. Der 22-Jährige erhielt einen Vertrag bis 2023 und soll die BVB-Defensive in den kommenden Spielzeiten stabilisieren.

Borussia Dortmund an Yerry Mina interessiert?

Spanischen Medienberichten zufolge hatte Borussia Dortmund zuvor auch einen anderen Spieler auf dem Schirm: Yerry Mina vom FC Barcelona. Der BVB hatte sich schon im Winter nach dem Kolumbianer erkundigt. Damals hatte er noch bei Palmeiras in Sao Paulo gespielt (hier die Einzelheiten zum BVB-Interesse von damals).

Doch wegen einer Vorkaufsrechts konnte der FC Barcelona sich die Dienste der Abwehrkante sichern. Mina kam im Januar für rund 12 Millionen Euro zu den Katalanen.

-------------------

Mehr Themen:

------------------

Yerry Mina mit Problemen bei Barca

Bei Barca kam der 23-Jährige jedoch kaum zum Einsatz. In der Rückrunde stand er in der Liga nur fünf Mal auf dem Platz. Die Konkurrenz um Gerard Pique, Samuel Umtiti, Clement Lenglet, Marlon oder Thomas Vermaelen ist einfach zu groß.

+++ Max Meyer: Wechsel schien perfekt – doch nun dementiert dieser Bundesligist die Berichte +++

Bei der WM in Russland überzeugte Mina, der nicht nur in der Abwehr konzentriert und effizient verteidigte, sondern auch durch drei Tore glänzte. Laut „Mundo Deportivo“ hatte der BVB sich vor der Verpflichtung von Diallo auch noch mal bei Mina erkundigt (hier alle Infos zum erneuten Interesse des BVB).

Komplizierter Transferpoker um Yerry Mina

Die Pole Position im Rennen um Mina soll der FC Everton haben. Wie „Goal“ berichtet, habe Everton sein Angebot auf 30 Millionen Euro Ablöse erhöht.

+++ Borussia Dortmund – Kader der Saison 2018/19: Das ist die Mannschaft des BVB +++

Vor ein paar Tagen hatte Olympique Lyon sich im Werben um den Kolumbianer noch vorne gesehen. Lyon-Präsident Jean-Michel Aulas meinte in Bezug auf Evertons Nicht-Teilnahme an europäischen Wettbewerben: „Wenn wir an den gleichen Spieler denken, dann hat er mir gesagt, dass er lieber bei uns spielen würde, anstatt bei einem Club, der nicht in der Champions League spielt.“

+++ Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp: Mit Borussia Dortmund hätte ich auf jeden Fall die Champions League gewonnen, wenn… +++

Das sagt Mina zu seiner Situation

Mina selbst will sich gerne bei Barca durchbeißen: „Ich habe einen Vertrag bei Barça, und ich möchte dort erfolgreich sein. Es sind Angebote für mich gekommen, aber im Moment geht es mir darum, schnell den Urlaub hinter mich zu bringen. Dann werden wir sehen.“

Mina sagt aber auch: „Wenn sie mich nicht wollen, muss ich den besten Weg raus finden.“

Das letzte Wort im Transferpoker ist wohl noch nicht gesprochen.

Yerry Mina - seine Stationen

  • 2013 - 2014: Deportivo Pasto (COL)
  • 2014 - 2016: Independiente Santa Fe (COL)
  • 2016 - 2018: Palmeiras (BRA)
  • 2018 - jetzt: FC Barcelona

Die Innenverteidiger des BVB

  • Manuel Akanji
  • Abdou Diallo
  • Ömer Toprak
  • Dan-Axel Zagadou

BVB kann Mandzukic wohl abhaken

Auch bei einem anderen Spieler ist der BVB wohl aus dem Rennen. Stürmer Mario Mandzukic wird offenbar nicht nach Dortmund wechseln. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der „Sport Bild“: „Er ist ein absoluter Topstürmer, ein ehrgeiziger Typ. Deshalb wollten wir ihn vor einigen Jahren auch zum BVB holen. Jetzt ist ein Transfer aber völlig unrealistisch, weil Juventus ihn nicht abgeben wird.“

 
 

EURE FAVORITEN