„Wontorra“ bei Sky: BVB-Boss Watzke macht nach Dortmund gegen Bayern alle BVB-Fans mit dieser wichtigen Aussage froh

Nach dem Sieg von Dortmund gegen Bayern erteilt der BVB-Boss den Bayern eine klare Absage. (Archivbild)
Nach dem Sieg von Dortmund gegen Bayern erteilt der BVB-Boss den Bayern eine klare Absage. (Archivbild)
Foto: imago

München. Es ist Tag Eins nach der Mega-Party im Signal-Iduna Park. Während viele BVB-Fans nach dem spektakulären Sieg von Dortmund gegen Bayern wohl noch im Reich der Träume waren, saß Hans-Joachim Watzke (59) schon wieder im Flieger.

Denn der BVB-Boss war am Sonntagmorgen im Sky Fußball-Talk „Wontorra“ als Studiogast geladen – und musste deshalb ausgerechnet nach München.

„Wontorra“ mit Watzke beginnt mit Verspätung

Die Sendung begann etwa zehn Minuten später, weil Watzkes Flieger Verspätung hatte.

+++ Spektakel bei Dortmund gegen Bayern – doch ein Schalke-Fan achtet nur auf dieses Detail +++

Wie gut die Laune des 59-Jährigen nach dem spektakulären Topspiel in Dortmund war, demonstrierte sein Kommentar gleich zu Beginn der Sendung: „Sie wollten mich nicht landen lassen in München, weiß auch nicht warum“, sagte Watzke mit einem Augenzwinkern.

Droht Dortmund der Ausverkauf durch Bayern?

Jörg Wontorra gratulierte Watzke zum furiosen Sieg von Dortmund gegen Bayern. Doch allein zum Schulterklopfen hat der Sky-Moderator den BVB-Boss an diesem Morgen nicht eingeladen.

Wontorra konfrontierte den BVB-Boss mit den möglichen Konsequenzen der bisher außerordentlich starken Saison der Borussia. Müssen die Dortmunder Fans einen Ausverkauf ihres Teams fürchten, insbesondere durch den FC Bayern München?

Dem erteilte Watzke eine eindeutige Absage: „Wir schließen es aus, dass ein BVB-Spieler in den kommenden Jahren das Bayern-Trikot tragen wird“, versprach der 59-Jährige.

Watzke beruhigt BVB-Fans: „Es gibt keine Ausstiegsklauseln“

Einen Grund dafür nannte er auch: Bei Borussia Dortmund gebe es keine Ausstiegsklauseln mehr, die einen vorzeitigen Abgang eines Topstars zu einer festgeschriebenen Ablösesumme möglich machen.

+++ Riberys Ehefrau sorgt bei Dortmund - Bayern für nächsten Instagram-Eklat: „Echt widerlich“ +++

Außerdem sei der Verein finanziell im Vergleich zu der Zeit, als Spieler wie Mario Götze an die Isar wechselten, finanziell deutlich besser aufgestellt. Es sind Aussagen, die BVB-Fans gerne hören werden. <<<Wie das Aufeinandertreffen von Watzke und Hoeneß bei „Wontorra“ lief, erfährst du hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN