Dortmund

Borussia Dortmund: Kommt noch ein Stürmer? Watzke gibt diese klare Antwort

Hans-Joachim Watzke sieht Borussia Dortmund im Sturm bestens aufgestellt.
Hans-Joachim Watzke sieht Borussia Dortmund im Sturm bestens aufgestellt.
Foto: imago/Eibner

Dortmund. Hans-Joachim Watzke hat bei Borussia Dortmund ein Transfer-Machtwort gesprochen. Denn der BVB-Boss kann eine ganz bestimmte Diskussion nicht nachvollziehen.

Mit Mats Hummels, Nico Schulz, Julian Brandt und Thorgan Hazard verpflichtete Borussia Dortmund in diesem Sommer vier Bundesliga-Stars. Mit Mateu Morey vom FC Barcelona kam zudem ein großes Talent zum BVB. Doch für manchen Fan und den einen oder anderen Experten scheint das noch nicht genug zu sein.

Borussia Dortmund: Braucht der BVB noch einen Stürmer?

Immer wieder heißt es, dem BVB fehle noch ein „echter“ Mittelstürmer. Demnach bräuchte der BVB unbedingt noch einen klassischen Stoßstürmer, der großgewachsen und kopfballstark ist.

Dass Lucien Favre in seiner Trainerlaufbahn nie ein großer Fan solcher Stürmertypen war und der BVB-Coach lieber auf technisch versierte und mitspielende Angreifer setzt, spielt in diesen Diskussion nie eine Rolle.

Watzke merkte zudem an: „Ich habe das Gefühl, dass wir einen gelernten Mittelstürmer haben. Und damit haben wir genauso viele gelernte Mittelstürmer wie Bayern München, nämlich einen. Paco Alcácer hat ja jetzt in den Testspielen auch immer getroffen. Ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Diskussion nicht.“

Watzke lobt Alcacer

Watzke weiter: „Wenn es nach Größe geht, hätten Uwe Seeler und Gerd Müller auch nie den Ansprüchen genügt. Paco ist dieses Jahr deutlich straffer, weil er die gesamte Vorbereitung mitmachen kann. Deswegen muss niemand so tun, als ob wir keine Stürmer hätten.“

+++ Michael Schumacher: Geschmacklos! Dieses Video schockiert die Fans – jetzt setzt der Produzent noch einen drauf +++

In den vergangenen Wochen waren immer wieder Gerüchte kursiert, wonach Borussia Dortmund an der Verpflichtung eines weiteren Stürmers interessiert sein soll. Diese Stürmer waren im Gespräch:

  • Mario Mandzukic (Juventus Turin)
  • Moise Kean (Juventus Turin)
  • Patrik Schick (AS Rom)
  • Fedor Chalov (ZSKA Moskau)
  • Bobby Duncan (Liverpool)
 
 

EURE FAVORITEN