Dortmund

Borussia Dortmunds Suche nach dem Sokratis-Nachfolger: Das sind die beiden Favoriten

Issa Diop (l.) ist Stammspieler beim FC Toulouse.
Issa Diop (l.) ist Stammspieler beim FC Toulouse.
Foto: imago

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund stellt sich für die Saison 2018/19 neu auf. Drei Zugänge stehen bereits fest: Marwin Hitz (FC Augsburg), Marius Wolf (Eintracht Frankfurt) und Thomas Delaney (SV Werder Bremen) tragen in Zukunft das schwarz-gelbe Trikot.

Nach weiteren Verstärkungen wird gefahndet. Neben einem neuen Angreifer braucht der BVB vor allem noch den einen oder anderen Abwehrspieler. Im Gespräch ist jetzt auch Issa Diop vom FC Toulouse.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

WM 2018: BVB-Youngster Manuel Akanji im Glück – warum der Videoschiedsrichter hier nicht eingriff

3:2 gegen Bayern - Moukoko schießt BVB zur U17-Meisterschaft

• Top-News des Tages:

Unfall bei Reit-Meisterschaft in Luhmühlen – Pferd stirbt bei Horror-Sturz, Airbag löst aus

Lkw drängt Auto-Fahrer und Sohn beinahe von A40 – Vater nimmt die Verfolgung auf

-------------------------------------

Der Abgang des Griechen Sokratis steht praktisch fest. Der Abwehrchef der letzten Jahre wird zum FC Arsenal in die Premier League wechseln. Der Transfer wird aus bilanztechnischen Gründen erst Anfang Juli bekannt gegeben. Da ansonsten in WM-Fahrer Manuel Akanji sowie Ömer Toprak und Dan-Axel Zagadou nur drei Innenverteidiger im BVB-Kader stehen, muss ein Nachfolger für Sokratis gefunden werden.

Der Favorit scheint weiter Abdou Diallo vom 1. FSV Mainz 05 zu sein. Allerdings sind die Mainzer nicht gewillt, ihren Leistungsträger günstig abzugeben. Noch sind die beiden Verein sich nicht einig geworden. Angeblich ist auch Olympique Lyon an Diallo interessiert (hier mehr dazu).

Diop soll 20 Millionen Euro kosten

Französische Medien, unter anderem "Yahoo Sport France" bringen nun eine Alternative ins Gespräch. Dortmund sei an Issa Diop vom FC Toulouse interessiert. Der 21-Jährige Franzose war in der vergangenen Saison Stammspieler bei seinem Klub und kam in 34 Ligaspielen zum Einsatz. Toulouse rettete sich in der Relegation mit zwei Siegen gegen Ajaccio (3:0 und 1:0) vor dem Abstieg. Auch in diesen beiden Partien war Diop über die vollen 90 Minuten mit dabei.

Laut "Yahoo Sport France" sollen BVB-Vertreter bereits in Toulouse vorstellig geworden sein. Billig würde aber auch Diop, der einen Vertrag bis 2020 besitzt, nicht werden. Rund 20 Millionen Euro stehen als Ablöse im Raum. Das wären immerhin ein paar Millionen Euro weniger, als die Mainzer dem Vernehmen nach für Diallo verlangen. Wer füllt die Sokratis-Lücke beim BVB? Die kommenden Wochen werden es zeigen. (tm)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen