Borussia Dortmund: Transferbemühungen gescheitert? DAS würde die Planungen des BVB weit zurückwerfen

BVB: Das sind die Wunderkinder von Borussia Dortmund

BVB: Das sind die Wunderkinder von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat im Jahr 2020 eine Mannschaft, die in der Bundesliga ganz oben mitspielen kann. Eines der Wunderkinder ist der norwegische Shootingstar Erling Haaland. Der erst 20-jährige Stürmer wechselte im Januar 2020 für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg zum BVB. Heute soll er um die 80 Millionen Euro wert sein.

Beschreibung anzeigen

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Weil die Schwarzgelben in der Defensive von Verletzungsproblemen geplagt sind, soll am besten noch vor Saisonstart Ersatz gefunden werden.

Zuletzt galt Merih Demiral von Juventus Turin als heißes Eisen. Doch Borussia Dortmund muss wohl einen herben Rückschlag hinnehmen. Haben die Verantwortlich noch ein Ass im Ärmel?

Borussia Dortmund: Transferkandidat wechselt wohl – aber nicht zum BVB

Mats Hummels kam angeschlagen aus dem Urlaub wieder. Wann er wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen wird, ist ungewiss. Zudem befinden sich Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly nach schweren Verletzungen in der Reha. Bei ihnen wird es noch dauern. Auch U19-Juwel Nnamdi Collins fehlt derzeit verletzt.

Manuel Akanji steht derzeit also als einziger gelernter Innenverteidiger zur Verfügung. Kurzfristig aushelfen könnte im Pokal Emre Can, doch auf lange Sicht könnte die Personalsituation für die Dortmunder zum Problem werden.

Daher suchten Michael Zorc und Sebastian Kehl in den letzten Tagen wohl fieberhaft nach einem geeigneten Kandidaten. Immer wieder fiel dabei der Name Demiral. Der türkische Nationalspieler steht bei Juventus Turin vor dem Abgang.

Wie „Sky“ nun berichtet, steht ein Wechsel kurz bevor – allerdings nicht ins Ruhrgebiet. Stattdessen bleibt Demiral wohl in Italien. Demnach sei der 23-Jährige kurz davor bei Atalanta Bergamo zu unterschreiben.

+++ Mario Götze und der BVB: Böses Blut? Diese Aussage lässt tief blicken +++

Dem Bericht zufolge soll es sich zunächst um eine Leihe mit anschließender Kaufoption über rund 35 Millionen Euro handeln. Neben Borussia Dortmund soll aus der Bundesliga auch Bayer Leverkusen Interesse gehabt haben. Angebote aus Nordrhein-Westfalen trudelten in Turin allerdings wohl nicht ein.

Borussia Dortmund: Kommt noch ein neuer Verteidiger?

Die Transferbemühungen von Borussia Dortmund würde das weit zurückwerfen. Beim Saisonauftakt werden daher vermutlich die beiden U23-Verteidiger Antonios Papadopoulos und Lennard Maloney als Ersatz hinter Akanji und Can bereitstehen.

---------------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Große Möglichkeit dahin! Heftiger Rückschlag für BVB-Juwel

Borussia Dortmund stellt Star vor knallharte Entscheidung – ist es das Ende?

BVB-Juwel schockt mit Beichte: „Ich wollte aufhören“

--------------------------------------------------

Wie der BVB die schlechten Nachrichten aus Italien aufnimmt, wird sich zeigen. Zuletzt gab es auch Gerüchte um Attila Szalai von Fenerbahce Istanbul. (mh)