Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Jetzt herrscht traurige Gewissheit – DAS ist nicht wegzureden

Borussia Dortmund offenbart eine eklatante Schwäche. Nach dem Remis gegen Leverkusen ist sie nicht mehr von der Hand zu weisen.

© IMAGO/Sven Simon

Fünf magische Momente der BVB-Fans

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans des BVB sorgen immer wieder für Gänsehaut-Momente. Wir zeigen dir fünf magische Momente der BVB-Fans.

Was Borussia Dortmund in der Champions League eindrucksvoll unter Beweis stellte, gilt für den nationalen Vergleich nicht: Der BVB hat auch das dritte Topspiel in der Bundesliga nicht gewonnen und bleibt damit deutlich hinter den Spitzenplätzen zurück.

Gegen Bayer Leverkusen erkämpfte sich Borussia Dortmund mit Mühe und Not einen Zähler. Die Bilanz in den Topspielen der Bundesliga spricht aktuell nicht für den BVB. Im direkten Duell haben die Dortmunder noch Nachholbedarf.

Borussia Dortmund: Eklatante Topspiel-Schwäche in der Bundesliga

Mit einem bärenstarken Auftritt in Mailand (3:1) machte Borussia Dortmund den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League klar. Wenige Tage später war davon gegen Bayer Leverkusen aber nicht mehr viel zu sehen. Gegen den Spitzenreiter der Bundesliga stellte sich der BVB hinten rein, konzentrierte sich aufs Verteidigen.

+++ Borussia Dortmund: Terzic-Eskalation! BVB-Trainer flippt wegen Schiedsrichter komplett aus +++

Julian Ryerson brachte den BVB zwar früh in Führung, doch viel mehr kam danach von den Dortmundern nicht mehr. Nur weil die Leverkusener Tormaschine etwas Sand im Getriebe hatte, rettete der BVB am Ende einen Zähler. Julian Brandt gab nach dem Spiel zu: „Wenn wir auf die Torchancen, die Ecken und die Spielanteile schauen, dann nehmen wir den Punkt gerne mit. Wir hatten zwar in der 95. Minute die Chance zum 2:1, und man kann auch über den Elfmeter diskutieren. Im Großen und Ganzen aber hätte Leverkusen den Sieg eher verdient gehabt als wir. Ich bin froh, dass wir uns diesen Punkt erkämpft haben.“

Damit geht Borussia Dortmund auch im dritten Topspiel in Folge in der Bundesliga nicht als Sieger vom Platz. Gegen den FC Bayern München war der BVB maßlos überfordert, verlor ziemlich deutlich mit 0:4. Gegen die Überraschungsmannschaft aus Stuttgart kassierte Dortmund eine 1:2-Pleite und hätte noch höher verlieren können. Und auch gegen Leverkusen war man unterlegen, konnte aber immerhin einen Punkt mitnehmen.

BVB muss Problem schnell in den Griff bekommen

Die Dortmunder Spitzenspiel-Schwäche spiegelt sich auch in der Tabelle deutlich wider. Zehn Punkte beträgt der Rückstand auf die Tabellenspitze schon. Der Traum von der Meisterschaft ist damit früh in der Saison schon in weite Ferne gerückt.


Das könnte dich auch interessieren:


Will man in den kommenden Tagen nicht komplett den Anschluss verlieren, muss sich das dringend ändern. Im DFB-Pokal wartet am Mittwoch (6. Dezember) der VfB Stuttgart und in der Bundesliga am Samstag (9. Dezember) RB Leipzig.