Dortmund

Borussia Dortmund: Verrückt! Weil ein kleiner Junge bitterlich weint, verrät dieser BVB-Star seine Wechsel-Absichten

Bei Borussia Dortmund hat Thomas Delaney (r.) seine Zukunftspläne verraten.
Bei Borussia Dortmund hat Thomas Delaney (r.) seine Zukunftspläne verraten.
Foto: imago images / Nordphoto

Dortmund. Fans von Borussia Dortmund aufgepasst! Es gibt gute Nachrichten!

Thomas Delaney hat ganz offen über seine Wechsel-Pläne gesprochen! Weil der BVB-Star offenbar keine Kinder weinen sehen kann, hat er seine Zukunftspläne bei Borussia Dortmund verraten.

Borussia Dortmund: Thomas Delaney tröstet weinenden Jungen

Bei Twitter erreichte den Mittelfeldmann von Borussia Dortmund vor wenigen Tagen ein rührendes Video. Die Wechselgerüchte um seine Person haben inzwischen auch die Nachrichten in seiner Heimat Dänemark erreicht – und dort den kleinen BVB- und Delaney-Fan Felix.

Völlig aufgelöst fragt der, gefilmt von seinem Vater, Delaney selbst, ob er Dortmund wirklich verlassen wird.

Dabei bricht der Junge in Tränen aus. Die Vorstellung, sein Idol Delaney könnte den BVB verlassen, lässt den jungen Dänen bitterlich weinen. Er krallt sich an sein schwarzgelbes Trikot, die Tränen kullern.

Thomas Delaney: „Ich gehe nirgendwo hin“

Das kann Delaney nicht mit ansehen. Er antwortet dem Jungen höchstpersönlich und stellt klar: „Hallo mein Freund. Kopf hoch! Ich gehe nirgendwo hin. Man darf nicht immer alles glauben, was in den Nachrichten steht.“

+++ Borussia Dortmund: Es geht um einen Batzen Geld – kommt der BVB dieser Forderung nach? +++

Worte, die nicht nur Felix sehr erleichtern dürften. Thomas Delaney galt als Abschieds-Kandidat bei Borussia Dortmund. Das sollte sich mit diesem klaren Statement zu seiner BVB-Zukunft nun erledigt haben.

---------------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

---------------------

Fan Felix durfte an Delaneys Hand aufs Feld

Später bedankt sich Felix' Vater, der Junge sei jetzt sehr glücklich. Ein Foto zeigt, wie der Junge einst bei einem Länderspiel der Dänen gegen die Schweiz an Delaneys Hand auf das Spielfeld ging. Jetzt ist auch klar, wo die große Liebe zum BVB-Star herkommt.

Überangebot im zentralen Mittelfeld

Im Zentrum ist das Team von Trainer Lucien Favre in der nächsten Saison hervorragend aufgestellt. Neben Thomas Delaney, Axel Witsel, Emre Can, Mo Dahoud und Tobias Raschl ist mit Jude Bellingham ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler in den Kader gerückt. Selbst Raphael Guerreiro, Julian Brandt oder Thomas Meunier könnten die Position problemlos bekleiden.

----------------------------

Das ist Thomas Delaney:

  • Am 3. September 1991 in Frederiksberg (Dänemark) geboren
  • Seit 2018 bei Borussia Dortmund
  • Zuvor für den FC Kopenhagen und Werder Bremen am Ball
  • Fünffacher dänischer Meister, vierfacher dänischer Pokalsieger
  • 43 A-Länderspiele für Dänemark

----------------------------

Vielleicht muss der BVB dort noch etwas aussortieren, Thomas Delaney wird es aber offensichtlich nicht sein. Das hat der Däne ja jetzt klar gemacht.

Wechselwillig und inzwischen weg ist dagegen Leonardo Balerdi. Der Argentinier, der mit seinen Einsatzzeiten bei Borussia Dortmund verständlicherweise unzufrieden war, wechselt auf Leihbasis nach Frankreich. Hier alle Infos >>

Jude Bellingham, der neue Star beim BVB

Der Transfer der Woche war die Verpflichtung von Jude Bellingham. Borussia Dortmund hat sich wieder einmal gegen die große Konkurrenz durchgesetzt und seinen Ruf als erste Anlaufstelle für Mega-Talente bestätigt. Rund 25 Millionen Euro sollen an Birmingham City geflossen sein.

Mit Jude Bellingham hat Thomas Delaney einen großen Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen. Dem 17-Jährigen gehört definitiv die Zukunft beim BVB, die Verantwortlichen halten große Stücke auf das Mega-Talent, doch ob er sich bei Borussia Dortmund direkt durchsetzen kann wird sich noch zeigen. Hier erfährst du mehr zu den Plänen des BVB!

Bellinghams emotionaler Abschied

Ähnlich wie dem kleinen Delaney-Fan ging es Jude Bellingham nach seinem letzten Spiel für Birmingham. Nach Abpfiff saß das Juwel unter Tränen auf dem Rasen des leeren Stadions. Was Bellingham den Fans der „Blues” zum Abschied mitzuteilen hatte, liest du hier >>>

Birmingham wendet Abstiegskatastrophe ab

Zuvor hatte Bellingham trotz einer Niederlage mit Birmingham City am letzten Spieltag den Abstieg in die 3. Liga abgewendet. Für den blutjungen Star und seinen Traditionsklub wäre der Absturz eine Katastrophe gewesen – alles zum Herzschlag-Finale kannst du hier nachlesen >>

 
 

EURE FAVORITEN