Dortmund

Borussia Dortmund: Rekordtransfer im Januar? Dieser Bericht schlägt hohe Wellen

BVB-Neuzugang Nico Schulz enttäuscht bisher. Berichten zufolge will der Borussia Dortmund deshalb 60 Millionen Euro in einen neuen Linksverteidiger investieren.
BVB-Neuzugang Nico Schulz enttäuscht bisher. Berichten zufolge will der Borussia Dortmund deshalb 60 Millionen Euro in einen neuen Linksverteidiger investieren.
Foto: imago images / LaPresse

Dortmund. Plant Borussia Dortmund etwa einen Rekordtransfer?

Erst im vergangenen Sommer hatte Borussia Dortmund mit Nationalspieler Nico Schulz einen neuen Linksverteidiger verpflichtet. Der 26-Jährige hatte bei der TSG Hoffenheim und im DFB-Dress starke Leistungen geliefert und war dem BVB rund 25 Millionen Euro Ablöse wert.

Die Erwartungen, die an ihn gestellt wurden, hat der gebürtige Berliner aber bisher nur unregelmäßig zeigen können. Elfmal kam Schulz in dieser Saison in allen Wettbewerben zum Einsatz. Einem Bericht zufolge soll sich der BVB mit einer hochkarätigen Alternative für Schulz auseinandersetzen.

Borussia Dortmund: Neue Rekordablöse für Ajax-Profi Nicolás Tagliafico?

Der BVB soll sich um Nicolás Tagliafico vom niederländischen Tabellenführer Ajax Amsterdam bemühen, berichtet die argentinische Zeitung „El Intransigente“. Und damit nicht genug: Demnach habe Borussia Dortmund auch bereits ein unfassbares Angebot auf den Tisch gelegt. Eine Ablöse von 60 Millionen Euro sowie ein Jahresgehalt von 15 Millionen Euro stehen im Raum! Damit wäre der 27-jährige Linksverteidiger neuer Rekordzugang und Top-Verdiener beim BVB.

Tagliafico steht seit Januar 2018 bei Ajax unter Vertrag, absolvierte 84 Pflichtspiele (zwölf Tore, elf Vorlagen) und erreichte mit seinem Team in der letzten Saison das Halbfinale der Champions League. Sein Marktwert beläuft sich laut „transfermarkt.de“ auf 28 Millionen Euro.

Für 60 Millionen Euro: Kommt Tagliafico nach Dortmund?

Dass der argentinische Nationalspieler (25 Länderspiele) den BVB-Kader qualitativ verbessern würde, steht außer Frage. Zwar hat der BVB aktuell mit Raphaël Guerreiro (25) eine solide Alternative für Schulz im Team, auf lange Sicht ist man auf der defensiven Außenbahn aber dünn aufgestellt: Die Routiniers Marcel Schmelzer (31) und Lucasz Piszczek (34) werden nicht jünger und Real-Leihe Achraf Hakimi (21) wird im Sommer höchstwahrscheinlich nach Spanien zurückkehren.

--------------------

BVB-Top-News:

--------------------

Ob Borussia Dortmund aber wirklich insgesamt 75 Millionen Euro in einen neuen Außenverteidiger investiert, erscheint eher unglaubwürdig – vor allem, wenn man bedenkt, dass sich der Klub im Winter auch auf der Stürmerposition verstärken will. Zudem hat der BVB bei Tagliafico namhafte Konkurrenten: Auch die AS Roma, der FC Everton und Tottenham Hotspur sollen Interesse am argentinischen Linksfuß haben. (at)

 
 

EURE FAVORITEN