Borussia Dortmund: Früherer BVB-Star-Scout Sven Mislintat vor Rückkehr in die Bundesliga

Bei Borussia Dortmund hatte Sven Mislintat einst große Talente entdeckt.
Bei Borussia Dortmund hatte Sven Mislintat einst große Talente entdeckt.
Foto: imago/GEPA pictures

Stuttgart. Sven Mislintat wird offenbar Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Wie der „kicker“ berichtet, soll der ehemalige Chefscout von Borussia Dortmund den Kader der Schwaben umstrukturieren.

Von 2006 bis 2017 hatte Sven Mislintat als Chefscout bei Borussia Dortmund gearbeitet. Dort hatte er großen Anteil an den Verpflichtungen der späteren Superstars Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé oder Shinji Kagawa.

Borussia Dortmund: Sven Mislintat zum VfB Stuttgart

Im Dezember 2017 war er überraschend zum FC Arsenal gewechselt, wo er den Posten des Head of recruitment übernahm. Im Februar dieses Jahres hatte Mislintat sich von den „Gunners“ getrennt.

+++ Borussia Dortmund: Bei BVB-Youngster Achraf Hakimi spricht Real Madrid jetzt dieses Machtwort +++

Den VfB Stuttgart soll Mislintat nun zurück in die Erfolgsspur bringen. Nach 28 Spieltagen liegen die Stuttgarter auf dem Relegationsplatz – mit vier Punkten Rückstand aufs rettende Ufer.

Der 46-Jährige soll beim VfB die Leistungsträger an den Verein binden und die weniger überzeugenden Spieler möglichst gewinnbringend verkaufen.

VfB Stuttgart: Der Saison-Endspurt

In den verbleibenden sechs Saisonspielen hat der VfB ein anspruchsvolles Programm vor der Brust. Die Stuttgarter treffen auf drei Teams, die um die Europapokalplätze mitspielen. Außerdem stehen die Schwaben vor zwei Auswärtsspielen bei direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

+++ Dortmund - Mainz im Live-Ticker: Kann der BVB die Bayern unter Druck setzen? +++

Am kommenden Samstag empfängt der VfB die Mannschaft von Bayer Leverkusen. Am darauffolgenden Spieltag kommt es zum ersten Abstiegs-Krimi beim FC Augsburg. Dann folgt ein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach, ehe die Stuttgarter bei Hertha BSC zu Gast sind.

An den beiden abschließenden Spieltagen muss der VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg und beim FC Schalke 04 antreten. In Gelsenkirchen könnte es am letzten Spieltag zum großen Abstiegs-Showdown kommen. Die Schalker liegen derzeit fünf Punkte vor Stuttgart auf dem 14. Tabellenplatz.

 
 

EURE FAVORITEN