Dortmund

Borussia Dortmund: Setzen die Bayern ihrem Kampf gegen den BVB mit dieser Verpflichtung die Krone auf?

Sven Mislintat war jahrelang der Garant für starkes Scouting bei Borussia Dortmund.
Sven Mislintat war jahrelang der Garant für starkes Scouting bei Borussia Dortmund.
Foto: imago/GEPA pictures

Dortmund. Wirbel um Sven Mislintat! Der ehemalige Chefscout von Borussia Dortmund steht beim FC Arsenal offenbar vor dem Aus. Medienberichten zufolge will der FC Bayern den 46-Jährigen nach München locken.

Das wäre für Borussia Dortmund ein heftiger Schlag ins Gesicht. Beim BVB hatte Sven Mislintat sich den Spitzname „Diamanten-Auge“ erarbeitet. Der gebürtige Kamener entdeckte bei Borussia Dortmund spätere Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé, Shinji Kagawa, Jadon Sancho, Dan-Axel Zagadou oder Raphael Guerreiro.

Sven Mislintat: Von Borussia Dortmund zum FC Arsenal

Überraschend verließ Sven Mislintat den BVB im Dezember 2017 und heuerte als „Head of recruitment“ beim FC Arsenal an. Sein Vertrag bei den „Gunners“ läuft noch bis 2020. Doch wie „The Independent“ berichtet, könnte die Zusammenarbeit zwischen Sven Mislintat und dem FC Arsenal schon in den kommenden Monaten beendet werden.

Dem Bericht zufolge ist der Starscout von den Entwicklungen im Verein irritiert. Als Trainer Arsene Wenger und Manager Ivan Gazidis noch bei Arsenal waren, wurde Sven Mislintat bei den Londonern eine wichtige Rolle zuteil. Wenger beendete mittlerweile seine Karriere, und Gazidis wechselte zum AC Mailand.

+++ Drama um Ex-Schalke-Star: Jermaine Jones führt irren Rosenkrieg +++

Daraufhin wurde Raul Sanllehi, der zuvor als Kaderplaner mit Sven Mislintat gleichgestellt war, zum „Head of Football“ befördert. Sanllehi plane zudem die Installierung eines Technischen Direktors, heißt es. Auch dieser befände sich in der Hierarchie des Clubs vor Sven Mislintat.

--------------------

BVB-Top-News:

-------------------

Mislintat zu den Bayern?

In dem Bericht wird zudem spekuliert, der FC Bayern hätte seine Fühler nach dem 46-Jährigen ausgestreckt. Viele Fans von Borussia Dortmund schaubten daraufhin schon vor Wut. Bei Twitter und Co. ließen sie ihrem Unmut freien Lauf. In den vergangenen Jahren kauften die Bayern dem BVB bereits Top-Stars wie Mats Hummels, Mario Götze oder Robert Lewandowski weg. Würde nun auch noch der ehemalige Topscout des BVB bei den Münchnern landen.

Wie der „kicker“ berichtet, ist an dem angeblichen Interesse der Münchner jedoch nichts dran. Stand jetzt.

 
 

EURE FAVORITEN