Borussia Dortmund: Spieltags-Wirrwarr! Fans fragen sich, warum der BVB nicht noch mal montags spielt

Fans von Borussia Dortmund finden Montagsspiele nicht allzu prickelnd.
Fans von Borussia Dortmund finden Montagsspiele nicht allzu prickelnd.
Foto: imago/Thomas Bielefeld

Borussia Dortmund hat gerade erst ein Montagsspiel hinter sich, da fragen sich viele Fans: Warum spielt der BVB am kommenden Spieltag nicht schon wieder montags?

Die Ansetzungen am 23. Spieltag sind tatsächlich etwas kurios. Borussia Dortmund empfängt am Sonntagabend um 18 Uhr Bayer Leverkusen. Eintracht Frankfurt ist Sonntagnachmittag bei Hannover 96 zu Gast. Und am Montagabend begegnen sich RB Leipzig und 1899 Hoffenheim.

Borussia Dortmund: Warum am Sonntag?

Auf den ersten Blick wäre es deutlich sinnvoller gewesen, wenn das Spiel zwischen dem BVB und Bayer oder die Partie von Frankfurt in Hannover auf den Montag gelegt worden wäre. Denn die Montagsspiele wurden der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zufolge in erster Linie eingeführt, um jenen Teams mehr Regeneration zu gewähren, die donnerstags in der Europa League ran müssen.

Doch weder Leipzig noch Hoffenheim spielen an diesem Donnerstag in der Europa League, während Leverkusen gegen Krasnodar und Frankfurt gegen Donezk in eben jenem Wettbewerb um den Achtelfinal-Einzug kämpfen.

Warum die DFL entschied, dass an diesem Montag nun Leipzig und Hoffenheim gegeneinander antreten sollen, ist nicht zwingend nachvollziehbar. Den BVB-Fans soll‘s recht sein. Ihr Herzensverein musste schließlich bereits am vergangenen Montag spielen.

+++ FC Schalke 04: Schlimmer als in dieser Szene geht’s nicht! Dieser Irrsinn macht unseren Sport kaputt +++

Proteste beim BVB-Spiel in Nürnberg

Beim 1. FC Nürnberg war die Mannschaft von Trainer Lucien Favre nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Die Kritik an Montagsspielen wurde auch bei dieser Partie zum großen Thema. Die aktive Fanszene von Borussia Dortmund boykottierte das Spiel und reiste erst gar nicht mit nach Nürnberg. Und die Heimfans machten ihrem Unmut durch verschiedene Proteste Luft.

+++ Borussia Dortmund: Den BVB-Fans steht ein Traum-Spieltag bevor – aus diesen beiden Gründen +++

In der ersten Hälfte stellte der Nürnberger Anhang die Unterstützung ein. Stattdessen gab es mehrere Transparente und Banner, auf denen die Fans ihre Kritik an den Montagsspielen artikulierten. Außerdem warfen Nürnberger Fans aus Protest mehrmals hunderte Tennisbälle auf den Platz und zündeten Rauchtöpfe.

 
 

EURE FAVORITEN