Borussia Dortmund: Wieder Wirbel um Ex-BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé – um diese Vorfälle geht’s

Ousmane Dembélé: Wie schon bei Borussia Dortmund, so steht er auch beim FC Barcelona immer wieder in den Schlagzeilen.
Ousmane Dembélé: Wie schon bei Borussia Dortmund, so steht er auch beim FC Barcelona immer wieder in den Schlagzeilen.
Foto: imago/PanoramiC

Barcelona. Bei Borussia Dortmund hatte er für großen Ärger gesorgt, und auch beim FC Barcelona ist es um Ousmane Dembélé selten still. Diese Woche wurde er mal wieder zum großen Thema in den spanischen Sportzeitungen.

Das französische Ausnahmetalent hatte sich bereits bei Borussia Dortmund keinen guten Namen gemacht, als er seinen Wechsel zu Barca mit einem Trainingsstreik provozierte.

Zudem hatte Ousmane Dembélé seine Wohnung in Dortmund in einem katastrophalen Zustand hinterlassen, was ihm juristischen Ärger einbrachte.

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé im Zentrum der Berichte

In Barcelona setzte der 21-Jährige sogar noch einen drauf. Die Liste seiner Skandale scheint endlos lang. Hier ein Überblick seiner (bisher) größten Verfehlungen bei Barca:

  • In den ersten Monaten setzte Dembélé sich in Barcelona über die Ernährungstipps des Vereinskochs hinweg und stopfte fleißig Fast Food in sich hinein.
  • Nach einem Ligaspiel reiste er unerlaubt nach Marrakesch, um dort feiern zu gehen.
  • Regelmäßig erscheint der Franzose zu spät zu Trainingseinheiten oder Teammeetings.
  • In seiner Anfangszeit schimpfte Coach Ernesto Valverde immer wieder über die lasche Defensivarbeit Dembélés.
  • Dembélé meldete sich bei einer Trainingseinheit krank. Wie sich kurz darauf feststellte, war er einfach nur zu müde, weil er die ganze Nacht Videospiele zockte.
  • Bei seinen Teamkollegen findet er keinen Anschluss. Die Barca-Stars sollen sich über Dembélé lusitg machen, weil dieser nur mit Luxusartikeln protze.

Auswechsel-Mysterium um Dembélé

Auch in dieser Woche war Ousmane Dembélé mal wieder das große Thema in den Sportzeitungen – aber nicht wegen Verfehlungen abseits des Platzes. Ganz im Gegenteil: Die katalanische Zeitschrift „Sport“ lobte Dembélé für seine erneut guten Leistungen im Spiel bei Olympique Lyon (0:0) und warf die Frage auf, warum Coach Valverde den Franzosen bereits in der 67. Minute auswechselte.

+++ Borussia Dortmund: Spieltags-Wirrwarr! Fans fragen sich, warum der BVB nicht noch mal montags spielt +++

Schließlich sei Dembélé bis zu diesem Zeitpunkt der beste Barca-Spieler gewesen. Auch andere Sportjournalisten können sich keinen Reim auf das Auswechsel-Mysterium um Dembélé machen.

23 Mal stand Dembélé in dieser Saison in der Barca-Startelf. 19 Mal wurde er ausgewechselt. Dabei spielt er eine starke Saison. In 30 Pflichtspielen kommt er auf 13 Tore und 5 Vorlagen.

 
 

EURE FAVORITEN