Dortmund

Borussia Dortmund: Kann Jadon Sancho bei diesem Bayern-Transfer ein Wörtchen mitreden?

Bei Borussia Dortmund entwickelte Jadon Sancho sich zum Starspieler.
Bei Borussia Dortmund entwickelte Jadon Sancho sich zum Starspieler.
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Der FC Bayern nimmt sich aktuell bei seiner Transferpolitik ein Beispiel an Borussia Dortmund. Die Münchner wollen den hochtalentierten Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea holen und hoffen, dass der englische Youngster genauso einschlägt wie Jadon Sancho beim BVB.

Hudson-Odoi und Sancho sind gut miteinander befreundet. Sie kommen beide aus London und durchliefen gemeinsam die englischen Jugendnationalmannschaften.

Borussia Dortmund: Wechselt Sancho-Kumpel Hudson-Odoi zu den Bayern?

Manch ein BVB-Fan fragt sich daher: Warum überredet Sancho seinen Kumpel nicht, zu Borussia Dortmund zu wechseln?

Als Sancho mit dieser Frage konfrontiert wird, muss er laut lachen. „Ich bin mir da nicht so sicher“, sagt Sancho: „Ich könnte ihn mal darauf ansprechen, aber jeder hat so seine eigenen Wege, die er geht.“

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge will Hudson-Odoi zum FC Bayern wechseln und ist sich mit den Münchnern bereits einig. Die Bayern verhandeln mit Chelsea noch über die Höhe der Ablöse und den Zeitpunkt des Wechsels.

+++ RB Leipzig – Dortmund im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel +++

Sancho traut seinem Freund Hudson-Odoi in der Bundesliga einiges zu. „Er ist der nächste junge Engländer, der in der Bundesliga groß rauskommen kann. Er ist sehr gut und talentiert, super schnell, ein toller Dribbler.“

Sancho: „Ich freue mich für Reiss Nelson“

Auch mit Reiss Nelson, den der FC Arsenal an Hoffenheim ausgeliehen hat, ist Sancho gut befreundet. Die beiden kennen sich seit der Grundschule. „Es freut mich so sehr für ihn, dass er in der Bundesliga den nächsten Schritt macht“, sagt Sancho: „Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass sein Wechsel nach Deutschland richtig ist. Er war am Anfang etwas unsicher, weil er zum ersten Mal in seinem Leben außerhalb von London lebt. Ich habe ihn schon ein paar Mal besucht.“

+++ Ex-BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé: Erst sorgt er für riesigen Wirbel, dann gelingt ihm diese Tore-Show +++

Sancho heiß auf die Rückrunde

Den Rückrundenstart kann Sancho kaum noch abwarten. „Die Bayern liegen nur sechs Punkte hinter uns. Daher müssen wir weiter hart arbeiten“, sagt der Flügelflitzer: „Aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Die vergangene Saison war nicht besonders gut für uns. Das war ein Rückwärtsschritt für den Verein. In dieser Saison mussten wir unseren Fans und uns selbst etwas beweisen. Das gelingt uns bisher ganz gut.“

 
 

EURE FAVORITEN