Dortmund

Borussia Dortmund: Kampfansagen an den BVB – Salihamdzic setzt endgültig einen drauf

Borussia Dortmund erhielt mal wieder eine Kampfansage des FC Bayern.
Borussia Dortmund erhielt mal wieder eine Kampfansage des FC Bayern.
Foto: imago/Revierfoto

Dortmund. Der FC Bayern brennt schon förmlich auf den Rückrundenstart. Ab Freitag beginnt für die Münchner die Jagd auf Borussia Dortmund.

In der Winterpause gab’s bereits die eine oder andere Kampfansage des FC Bayern in Richtung Borussia Dortmund. Hasan Salihamidzic setzte nun noch einen drauf.

Jagd auf Borussia Dortmund: Bayern kündigen Angriff an

Der FCB-Sportdirektor begann erst im gewohnten Ton. „Die Psyche kann entscheidend werden“, sagte Salihamdzic der „Sport Bild“: „Die Erfahrung ist am Ende oft sehr wichtig – und der FC Bayern hat Erfahrung, wir haben eine Mannschaft, die alles erlebt hat. Wir waren nicht oft der Jäger in den zurückliegenden Jahren, aber den Jungs gefällt das.“

Dann ging der 42-Jährige jedoch einen Schritt weiter und kündigte einen Großangriff auf Borussia Dortmund an, der weit über diese Saison hinausgeht. Salihamdzic wurde mit den bevorstehenden Verpflichtungen von Benjamin Pavard (kommt für 35 Mio. Euro aus Stuttgart) und Callum Hudson-Odoi (soll für knapp 40 Millionen Euro von Chelsea kommen) konfrontiert. Können die Bayern sich nach diesen beiden Neuzugängen noch weitere Verpflichtungen leisten?

Salihamidzic antwortet klar: „Wir werden noch einige Transfers machen.“

+++ RB Leipzig – Dortmund im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel +++

Transfer-Offensive der Bayern?

Die Antwort zeigt: Die Bayern sind bereit, im Sommer eine große Transfer-Offensive zu starten. Ganz egal, ob der BVB in diesem Jahr Meister wird oder nicht – die Dortmunder haben den Branchenprimus in dieser Saison offenbar bereits derart geärgert, dass die Münchner schon wieder zum großen Gegenschlag ausholen wollen.

+++ Borussia Dortmund muss Leonardo Balerdi gleich wieder abgeben +++

Schon nach den beiden Dortmunder Meister-Jahren 2011 und 2012 hatten die Bayern mit großen Transfers reagiert. Die Folge: Die Bayern wurden sechs Mal in Folge souverän Meister.

Salihamidzic: Sportvorstand oder nichts

Was die Bayern in diesem Sommer auch immer planen mögen – für Salihamidzic steht fest: Der ehemalige Bundesliga-Profi trägt diese Pläne entweder als Sportvorstand mit oder gar nicht. Zuletzt kursierten Berichte, wonach Oliver Kahn als zusätzlicher Sportvorstand bei den Bayern denkbar wäre.

+++ Löw erklärt: Borussia Dortmund kann Meister werden, wenn der BVB diese beiden Spiele gewinnt +++

Diesbezüglich vertritt Salihamidzic eine klare Meinung: „Die Vereinsverantwortlichen kennen meine Haltung: Wenn sie sich für einen anderen Sport-Vorstand als mich entscheiden, bin ich nicht mehr der richtige Sportdirektor. Ich werde keinen anderen Sportvorstand akzeptieren.“

Das ist die Karriere von Hasan Salihamidzic:

  • Geboren 1977 im damaligen Jugoslawien
  • Wegen des Bosnienkriegs flüchtete er mit seiner Familie nach Deutschland
  • 1995 schaffte Salihamidzic in Hamburg den Sprung in den Profi-Fußball
  • Von 1998 bis 2007 spielte er für Bayern München. In dieser Zeit gewann er mehrfach die Meisterschaft, den DFB-Pokal und sogar die Champions League
  • Die letzten Jahre seiner aktiven Karriere verbrachte er bei Juventus Turin (2007 bis 2011) und dem VfL Wolfsburg (2011 bis 2012)
  • Seit 2017 arbeitet er als Sportdirektor für den FC Bayern München
 
 

EURE FAVORITEN