Dortmund

Borussia Dortmund trifft drastische Entscheidung – und begräbt damit die Hoffnungen vieler Fans

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Langsam aber sicher müssen sich alle Fans von Borussia Dortmund mit dem Gedanken anfreunden, dass sie in dieser Saison ihren BVB nicht mehr live im Stadion verfolgen können. Die harten und verlängerten Lockdown-Maßnahmen lassen wenig Hoffnung auf Großveranstaltungen in den kommenden Monaten zu.

Das stellt den Verein vor ein Problem. Schließlich hat Borussia Dortmund vielen seiner treusten Fans während der ersten Corona-Welle versprochen, den Fehlbetrag für die Spiele, die trotz Dauerkarte nicht besucht werden durften, auf die Dauerkarte der nächsten Saison anzurechnen.

Borussia Dortmund erteilt Dauerkarten-Inhabern endgültige Absage

Nun sind nicht nur bereits zehn Heimspiele (fast) ohne Zuschauer ausgetragen worden – auch die Hoffnung auf eine Fanrückkehr in der laufenden Spielzeit tendiert aufgrund der Corona-Entwicklungen inzwischen gegen Null.

Das hat auch Borussia Dortmund eingesehen und geht nun ein radikalen Schritt. Wie der BVB den Betroffenen nun per Mail mitteilte, wurden inzwischen alle Pläne bezüglich einer Dauerkarte 2020/21 verworfen.

>> Arroganz-Anfall von Nagelsmann lässt BVB-Fans schäumen – „Bitte stopft ihm das Maul“

BVB: Dauerkarten werden „vollumfänglich ruhend gestellt“

Darin teilt der Vizemeister den Saisonticket-Inhabern die traurige Entscheidung mit, dass „ihre Dauerkarten für diese Saison leider vollumfänglich ‚ruhend‘ gestellt bleiben“. Heißt im Klartext: Selbst wenn eine Teilrückkehr von Zuschauern in die Bundesligastadien ermöglicht wird, wird es keine Dauerkarten geben.

-------------------------

Mehr BVB-News:

Nächste Ohrfeige – ist für IHN das Kapitel BVB schon beendet?

Youssoufa Moukoko: Einmalige Gelegenheit für RB Leipzig – worum der BVB nun bangen muss

Mats Hummels: Mit DIESER Aussage verscherzt es sich der BVB-Star mit den Fans

-------------------------

Doch was tun mit den „Schulden“, die die Borussia noch bei vielen Fans hat. Schließlich sollte auf diese nun wegfallende Dauerkarte der Restwert für die entfallenen Spiele der letzten Saison angerechnet werden.

Dies war unter den 55.000 Inhabern die meistgewählte Option, als der BVB ihnen im vergangenen April mehrere Varianten einer Erstattung vorlegte.

+++ BVB-Star vor unwürdigem Abschied – Zorc gesteht: „Für ihn ist es frustrierend“ +++

Dortmund bietet erneut Bar-Auszahlung an

Die Lösung, die Borussia Dortmund nun anbietet: Die Dauerkartenbesitzer können sich den ausstehenden Betrag nun doch sofort auszahlen lassen. Oder aber er wird auf das Saisonticket für 2021/22 angerechnet – in der es hoffentlich wieder eins geben wird.

>> Erling Haaland: Watzke verrät seinen Plan mit dem BVB-Star

Details sollen den Betroffenen in der kommenden Woche mitgeteilt werden. Bis dahin haben die treusten BVB-Fans wohl erst einmal an der bitteren Kunde zu knabbern.

 
 

EURE FAVORITEN