Dortmund

Borussia Dortmund fliegt zum nächsten Sieg - doch Reus mahnt: „Das müssen wir uns eingestehen“

BVB-Star Marco Reus bewertete die Leistung von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen sehr kritisch.
BVB-Star Marco Reus bewertete die Leistung von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen sehr kritisch.
Foto: imago/Kirchner-Media

Dortmund. Dank des 2:1-Sieges gegen Werder Bremen hat Borussia Dortmund sich die Herbstmeisterschaft gesichert.

Doch beim BVB heben Trainer und Spieler nach wie vor nicht ab. Ganz im Gegenteil: Die Dortmunder entdeckten in ihrem Spiel auch einige Probleme.

Borussia Dortmund: BVB sehr selbstkritisch

Wir haben nach dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen die wichtigsten Reaktionen gesammelt.

BVB-Coach Lucien Favre über…

  • …die Herbstmeisterschaft: „Das bedeutet uns nicht viel. Wir haben noch zwei Spiele vor der Winterpause. Das ist das Wichtigste. Über die Meisterschaft will ich erst Recht nicht sprechen. Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel. Diese Philosophie werden wir nicht ändern.“
  • …das Spiel gegen Werder: „Wir haben es uns schwer gemacht, weil wir von unseren acht guten Chancen keine nutzen, um auf 3:1 zu erhöhen. Wir haben auch nicht so gut verteidigt. Bei Balleroberung hatte Werder zu viel Platz. Werder war sehr gut und hat sehr stark nach vorne gespielt.“

+++ BVB - Werder: Hier alle Highlights des Spiels +++

Marco Reus über…

  • …seine starke Hinrunde (10 Tore sind sein persönlicher Hinrunden-Rekord): „Ich spiele in einem guten Systen auf meiner Lieblingsposition. Aber ohne die toll funktionierende Mannschaft wäre das nicht möglich.“
  • …das Spiel gegen Werder: „In der zweiten Halbzeit haben wir kein gutes Spiel gemacht. Das müssen wir uns ehrlich eingestehen Da haben wir etwas den Zugriff verloren.“
  • …Axel Witsel: „Wahnsinn, was er spielt – vor allem wenn man bedenkt, dass er keine Vorbereitung hatte. Er kam ein, zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel, und er hatte sofort diese Bindung zum Team.“

+++ Nuri Sahin bei Borussia Dortmund verabschiedet - so emotional war's im Stadion +++

Nuri Sahin über…

  • …seine Rückkehr nach Dortmund: „Meine Karriere hat hier begonnen, nun haben die Wege sich getrennt. Ich habe mich gefreut auf die Stimmung hier. Ich habe jeden Tag alles für diesen Verein gegeben. Das wissen die Leute hier. Meine ehemaligen Teamkameraden sind immer noch meine Freunde. Ich komme aus dem Sauerland. Da wirst du entweder Blauer oder Dortmunder. Ich bin zum Glück Dortmunder geworden.“

Werder-Coach Florian Kohfeldt über…

  • …die Leistung seines Teams: „Wir wussten vorher, dass wir auf eine gute Mannschaft treffen. Wir haben dann leider zu viele Fehler gemacht. Es war eng. Wir kamen hierhin um zu gewinnen, nicht um gut auszusehen. Wir hatten für ein Auswärtsspiel in Dortmund viele Chancen, weil wir uns nicht versteckt haben.“
 
 

EURE FAVORITEN