Borussia Dortmund: BVB-Star rechnet ab! „Der Verein hat gut daran getan, den Trainer zu wechseln“

Borussia Dortmund: Deutliche Worte eines BVB-Profis.
Borussia Dortmund: Deutliche Worte eines BVB-Profis.
Foto: imago images/Laci Perenyi

Rums! Das sind mal deutliche Worte, die Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund nun in einem Interview äußert.

Die Aussagen des Linksverteidigers von Borussia Dortmund lassen tief blicken, wie schwierig das Verhältnis der Mannschaft zu Ex-Trainer Lucien Favre war und warum er froh war, dass es am Ende einen Trainer-Wechsel gab.

Borussia Dortmund: Guerreiro froh über neue Impulse

Im vergangenen Dezember war der BVB wahrlich nicht in Hochform. Aus sieben Pflichtspielen holte man lediglich drei Siege, der Anschluss an die Spitze in der Bundesliga ging verloren. Besonders die 1:5-Klatsche im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wird noch eine Weile in Erinnerung bleiben.

Der peinliche Auftritt gegen den Aufsteiger besiegelte gleichzeitig das Ende der Ära Favre bei den Schwarzgelben. Einen Tag später wurde der Schweizer vor die Tür gesetzt und durch Edin Terzic ersetzt.

Ein Schritt, über den wohl auch die Spieler froh waren, wie die Aussagen von Raphael Guerreiro nun zeigen. „Der Verein hat gut daran getan, den Trainer zu wechseln“, erklärt der Portugiese nun in einem Interview mit der französischen Ausgabe von „beIN Sports“.

Laut Guerreiro hätten die Spieler „zusätzliche Motivation und neuen Schwung“ gebraucht. Zuvor hatten die Borussen schon gegen Köln verloren und in Frankfurt nur Unentschieden gespielt. Nach der Entlassung Favres hatte es Berichte gegeben, dass die Mannschaft mit einigen Entscheidungen des ehemaligen Übungsleiters nicht einverstanden gewesen sei.

+++ Borussia Dortmund: Albanien-Adler? Das steckt wirklich hinter dem Haaland-Jubel! +++

Kapitän Marco Reus hatte beispielsweise bemängelt, dass man einfach nicht gut im Verteidigen sei. So klare Worte, wie die von Guerreiro, hatte es aber keine gegeben. Mit der Beförderung von Terzic scheinen die Spieler die neuen Impulse jedenfalls bekommen zu haben.

Guerreiro stand kurz vor seinem BVB-Abschied

In dem Interview verriet der 27-Jährige ebenfalls, dass er selbst bereits ganz knapp vor seinem Ende beim BVB gestanden hatte. Im Sommer 2019 habe es mit Paris Saint Germain einige „sehr intensive Gespräche gegeben“. Doch der Transfer scheiterte.

----------

Neuigkeiten vom BVB:

Mats Hummels: Der BVB-Star spricht schonungslos offen – „Das ist bitter“

Borussia Dortmund: Jetzt also doch – Youngster vor Blitz-Abschied

Borussia Dortmund: Witsel-Schock stellt Edin Terzic jetzt vor dieses Problem

----------

„Ich hatte praktisch zugestimmt, zu gehen“, so Guerreiro. Doch dann habe es einige Veränderungen bei PSG gegeben, die ihm nicht gefallen hätten. So blieb er in Dortmund und verlängerte seinen Vertrag bis 2023.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen Vertrag verlängert habe. Ich denke, ich habe die beste Saison meiner Karriere gespielt und hoffe, dass es so weitergeht“, stellt er klar. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN