BVB-Juwel Pulisic zu Chelsea – Trainer Sarri überrascht: „Wusste von nichts“

Christian Pulisic wechselte von Borussia Dortmund zu Chelsea, bleibt dem BVB aber bis Saisonende auf Leihbasis erhalten.
Christian Pulisic wechselte von Borussia Dortmund zu Chelsea, bleibt dem BVB aber bis Saisonende auf Leihbasis erhalten.
Foto: imago/Sven Simon

London. Kaum haben Borussia Dortmund und der FC Chelsea den Mega-Transfer von Christian Pulisic bekanntgegeben, da dürften die „Blues“ sich über einen wesentlichen Bestandteil des Deals mächtig ärgern.

Mittwochvormittag teilten BVB und Chelsea mit, dass der Amerikaner mit sofortiger Wirkung für 64 Millionen Euro von Dortmund nach London wechselt. Damit wurde offiziell, was die Spatzen wochenlang von den Dächern gepfiffen hatten.

Borussia Dortmund: BVB-Juwel Pulisic erst im Sommer zu Chelsea

Doch ein ganz bestimmter Punkt im Deal zwischen Borussia Dortmund und Chelsea wurde den „Blues“ nur wenige Stunden nach Bekanntgabe des Wechsels zum Verhängnis. Der Premier-League-Club leiht Pulisic noch bis zum Saisonende an den BVB aus. Dieser Punkt war den Dortmunder Vereinsbossen elementar wichtig. Sportdirektor Michael Zorc stellte zuletzt mehrmals klar, dass die Borussia im Winter keinen Spieler abgeben will, der zum Erreichen der Saisonziele dringend gebraucht wird.

Mindestens genauso dringend wird Pulisic nun allerdings auch in Chelsea gebraucht. Denn beim 0:0 gegen Southampton am Mittwochabend verletzte sich ausgerechnet Chelseas Flügelstürmer Willian. Schon in der 37. Minute musste der Brasilianer ausgewechselt werden. Für ihn kam Ruben Loftus-Cheek ins Spiel.

+++ Schalke-Sorgen um Harit! S04-Star zu oft im Casino? +++

Chelsea-Coach wusste nichts von Pulisic

Nach der Partie wurde Chelsea-Coach Maurizio Sarri auf die Verletzung von Willian angesprochen. Ein Journalist fragte den Italiener auf der Pressekonferenz, ob er Pulisic lieber jetzt schon in seinem Team gehabt hätte.

---------------------

Sport-Top-News:

--------------------

Daraufhin gab Sarri eine überraschende Antwort: „Bis gestern wusste ich von dem Transfer noch gar nichts. Es ist jetzt im Moment ein wenig schwierig für mich, über diesen Transfer zu sprechen. Der Vorstand kennt meine Meinung zu diesem Thema.“

Chelsea liegt nach 21 Spielen mit 44 Punkten auf dem 4. Platz der Premier League - 10 Punkte hinter Spitzenreitzer Liverpool und drei Punkte vor dem Fünftplatzierten FC Arsenal.

 
 

EURE FAVORITEN