Dortmund

Borussia Dortmund: Alcacer-Wahnsinn! BVB-Fans können es nicht glauben

Bei Borussia Dortmund und in der spanischen Nationalelf trifft Paco Alcacer wie am Fließband.
Bei Borussia Dortmund und in der spanischen Nationalelf trifft Paco Alcacer wie am Fließband.
Foto: imago sportfotodienst

Dortmund. Paco Alcacer versetzt derzeit mal wieder die Fans von Borussia Dortmund ins Staunen.

Die BVB-Anhänger können es nicht glauben: Geht das denn schon wieder los? Bereits zu Beginn der vergangenen Saison hatte der Spanier bei Borussia Dortmund eine irrwitzige Torquote aufgewiesen. Nun wandelt der Stürmer erneut auf ähnlichen Wegen.

Borussia Dortmund: BVB-Fans begeistert von Alcacer

Alcacer brachte das Kunststück fertig, in allen sieben Pflichtspielen dieser Saison mindestens einen Treffer zu erzielen. Zunächst hatte er im Trikot von Borussia Dortmund seine Torgefahr unter Beweis gestellt, und nun traf er auch noch für Spaniens Nationalmannschaft.

Alcacer traf…

  • …einmal beim 2:0 des BVB im Supercup gegen die Bayern,
  • …einmal beim 2:0 des BVB im DFB-Pokal beim KFC Uerdingen,
  • …zweimal beim 5:1 des BVB am 1. Bundesliga-Spieltag gegen den FC Augsburg,
  • …einmal beim 3:1 des BVB am 2. Bundesliga-Spieltag beim 1. FC Köln,
  • …einmal beim 1:3 des BVB am 3. Bundesliga-Spieltag bei Union Berlin,
  • …einmal beim 2:1 der Spanier in der EM-Quali in Rumänien,
  • …zweimal beim 4:0 der Spanier in der EM-Quali gegen die Färöer.

Sieben Spiele. Neun Tore. Paco Alcacer trifft mal wieder, wie er will.

Alcacer überragt alles

Selbst der derzeit überragende Robert Lewandowski kann da nicht mithalten. Der Bayern-Star steht mit sechs Treffern in der Bundesliga-Torjägerliste zwar derzeit vor Alcacer (5). Doch sowohl im Supercup als auch beim 0:2 der polnischen Elf in der EM-Quali gegen die Slowakei ging Lewandowski leer aus.

+++ Michael Schumacher – Statement vom Management macht Fans traurig: „Das hat er nicht verdient“ +++

An die astronomische Quote seiner ersten BVB-Einsätze kommt Alcacer momentan allerdings nicht heran. In seinen ersten drei Spielen für die Borussia wurde der Angreifer jeweils spät eingewechselt und kam insgesamt auf 81 Spielminuten. In diesen 81 Minuten erzielte Alcacer allerdings atemberaubende sechs Treffer. Hochgerechnet auf eine gesamte Saison ergäbe diese Torquote eine Ausbeute von mehr als 200 Treffern.

Diese galaktische Torquote konnte Alcacer jedoch erwartungsgemäß nicht aufrechterhalten. Er beendete die Saison mit 18 Liga-Treffern.

 
 

EURE FAVORITEN