Borussia Dortmund: Skandalnudel Ousmane Dembélé versetzt BVB-Fans mit dieser Aktion gewaltig ins Staunen

Bei Borussia Dortmund war Ousmane Dembélé in Ungnade gefallen. Nun überraschte der Ex-BVB-Profi mit ungewohntem Einsatz.
Bei Borussia Dortmund war Ousmane Dembélé in Ungnade gefallen. Nun überraschte der Ex-BVB-Profi mit ungewohntem Einsatz.
Foto: imago/DeFodi

Barcelona. Da muss manch ein Fan von Borussia Dortmund sich wohl verwundert die Augen reiben, wenn er diese Nachricht über die frühere BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé liest.

Bei den Anhängern von Borussia Dortmund war der Franzose 2017 wegen eines Trainingsstreiks in Ungnade gefallen. Durch den Streik hatte Ousmane Dembélé damals seinen Wechsel zum FC Barcelona provoziert.

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Star Dembélé überrascht

Auch bei Barca war der Angreifer zunächst durch viele Fehltritte in die Schlagzeilen geraten. Er reiste unter anderem zum Feiern unerlaubterweise nach Marrakesch, setzte sich über die Anweisungen des vereinseigenen Ernährungsberaters hinweg und futterte fleißig Fast Food und erschien nicht zum Training, weil er bis in die Morgenstunden Videospiele zockte.

Doch in diesem Sommer läuft bei Dembélé offenbar alles anders. Wie der Radiosender Cadena SER nun berichtet, begann der Skandalprofi seine Saisonvorbereitung eine Woche vor dem offiziellen Trainingsstart des FC Barcelona. Freiwillig!

Große Konkurrenz für Dembélé

Demnach habe er den Verein gebeten, ihm einen Fitnesscoach an die Seite zu stellen, um bereits einige individuelle Einheiten zu absolvieren. Vermutlich will Dembélé sich so besonders in Zeug legen, weil die Konkurrenz im Angriff durch die Verpflichtung von Antoine Griezmann deutlich größer geworden ist.

+++ Twente - Schalke LIVE: Hier alle Highlights vom Testspiel +++

Neben Griezmann stehen im Barca-Kader mit Philippe Coutinho, Malcom, Lionel Messi und Luis Suarez vier weitere Superstars. Zudem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Barca an einer Rückhol-Aktion von Neymar arbeitet. Der Brasilianer war 2017 für 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain gewechselt.

+++ FC Schalke 04 und Matheus Pereira: Brasilianer erscheint nicht bei Sporting – auf dem Weg nach Gelsenkirchen? +++

Sollte Neymar tatsächlich zum FC Barcelona zurückkehren, wäre für Ousmane Dembélé kaum noch Platz im Kader. Vielleicht will der Franzose sich daher mit seinem vorbildlichen Einsatz schon mal bei anderen Clubs bewerben.

 
 

EURE FAVORITEN