Borussia Dortmund: Überraschung bei Ex-Skandalprofi – ER bekommt doch noch eine zweite Chance

Bei Borussia Dortmund glänzte Emre Mor auf dem Spielfeld nicht ansatzweise so sehr wie seine Versace-Uhr auf diesem Foto.
Bei Borussia Dortmund glänzte Emre Mor auf dem Spielfeld nicht ansatzweise so sehr wie seine Versace-Uhr auf diesem Foto.
Foto: imago/DeFodi

Überraschende Wende bei einem Ex-BVB-Star! Gelingt dem ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund doch noch der Durchbruch, der ihm bei den Schwarzgelben verwehrt blieb?

Als er 2016 im Alter von 19 Jahren für knapp 10 Millionen Euro zu Borussia Dortmund wechselte, galt er als riesiges Juwel. Doch im Team des damaligen BVB-Trainers Thomas Tuchel konnte er nie Fuß fassen.

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds
Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Talent vor Durchbruch?

Außerdem eckte er mit seiner Art bei Borussia Dortmund an, so dass der BVB ihn nur ein Jahr später für 13 Millionen Euro an Celta Vigo verkaufte. Die Rede ist von Emre Mor. Auch in Vigo hatte Mor große Schwierigkeiten. Er wurde kaum eingesetzt und wegen Undiszipliniertheiten abseits des Platzes wurde der 15-fache türkische Nationalspieler mehrmals suspendiert.

Im Sommer 2019 hatte der spanische Erstligist dann die Nase voll. Vigo wollte Mor unbedingt loswerden. Allerdings wollten die Galizier für den Angreifer, dessen Vertrag bis 2022 läuft, eine ansprechende Ablöse kassieren. Doch bei Mors „Vorstrafenregister“ war kein Verein bereit, mehrere Millionen für das Enfant terrible auf den Tisch zu legen.

Und so wurde Mor zunächst an Galatasaray Istanbul ausgeliehen – ohne Erfolg. Nach nur einem halben Jahr gab der türkische Topklub den Skandalprofi wieder zurück an Vigo, was für großen Wirbel sorgte (hier alle Details). Von dort wurde Mor erneut verliehen – diesmal an Olympiakos Piräus. Auch dieses Leihgeschäft war ein Reinfall. Mor kam kaum zum Einsatz.

Wandel bei Mor?

Und so kehrte der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund im Juli dieses Jahres zurück zu Celta Vigo. Dort verzweifelten die Verantwortlichen laut der spanischen Sportzeitung „Marca“ bereits. Denn sie zweifelten offenbar stark daran, dass sie Mor inmitten der Corona-Krise verkaufen könnten. Schließlich müssen die Fußballvereine momentan besonders genau aufs Geld schauen.

+++ Ex-BVB-Spieler Emre Mor baut sich Protz-Thron am Pool - so reagieren seine Fans +++

Doch dann geschah in Vigo etwas, das beim galizischen Traditionsverein kaum noch jemand für möglich gehalten hätte. Mor trainierte alleine, weil im Kader zunächst kein Platz für ihn war. Der 23-Jährige schuftete und ackerte und bat Trainer Oscar Garcia dann um eine zweite Chance.

Der Coach willigte ein und nahm Mor in den Kader auf. Seitdem trainiert der frühere Spieler von Borussia Dortmund wieder mit dem Team und nahm zudem an den Testspielen teil. Mor überzeugte in den Partien. Laut „Marca“ war er in den drei Testspielen gegen spanische Zweitligisten der auffälligste Spieler bei Celta Vigo, steuerte zwei Treffer bei.

-----------------

Die Skandal-Akte des Emre Mor:

-----------------

Mor bekommt eine weitere Chance

Coach Garcia will den Tag jedoch nicht vor dem Abend loben: „Wir wollen nicht zu voreilig sein. Wir können uns noch gut daran erinnern, was bisher passiert ist. Aber ich muss ehrlich zugeben, dass er es in diesem Sommer bisher sehr gut macht. Er hängt sich voll rein.“ Auch Vereinspräsident Carlos Mourino meint: „Emre hat schon oft Besserung gelobt. Wir wollen nun sehen, ob er sich diesmal tatsächlich bessert.“

>>> Borussia Dortmund: Wieder Wirbel um Sancho! Hat der BVB-Star etwa..?

Und was sagt Emre Mor selbst? Der einstige Profi von Borussia Dortmund versprach in einer Botschaft bei Instagram, dass Celta Vigo ab sofort einen anderen Emre Mor zu sehen bekommt: „Es geht mir nicht darum, diejenigen zu widerlegen, die nie an mich geglaubt haben. Es geht mir darum, diejenigen stolz zu machen, die mir das Vertrauen schenken.“

Haaland brilliert im Nationalteam

Was Mor beim BVB verwehrt blieb, gelang Erling Haaland in nur wenigen Einsätzen. Der Norweger schlug bei Borussia Dortmund ein wie eine Bombe. Auch bei der Nationalmannschaft läuft es für den Stürmer wie geschmiert. Nach dem 5:1-Sieg gegen Nordirland fiel Haaland aber durch eine weitere Geste auf.

Neuzugang Reinier kann nicht überzeugen

Im Sommer hat Borussia Dortmund den Brasilianer Reinier von Real Madrid ausgeliehen. Bislang konnte der 18-Jährige aber noch nicht überzeugen. Trainer Lucien Favre sieht noch viel Nachholbedarf. Das Urteil von Favre liest du hier!

+++ Borussia Dortmund: Transfer-Bericht sorgt für Verwirrung – BVB an DIESEM Stürmer-Juwel interessiert? +++

Manchester baggert weiter an Sancho

Obwohl der BVB den Wechselabsichten Manchester Uniteds um Jadon Sancho bereits mehrfach deutlich Absagen erteilt hat, geben die „Red Devils“ einfach nicht auf. Was die ENgländer jetzt getan haben, liest du hier >> (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN